Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


10 Tipps zum Einwintern deines Zweirades

Jetzt, wo der Herbst ins Land zieht und herabfallendes Laub zur gefährlichen Rutschfalle auf den Straßen werden kann, müssen Biker entscheiden, ob sie ihr Zweirad einwintern oder auch in der kalten Jahreszeit benutzen möchten. Rollsplit und niedrige Temperaturen sind bei Motorradfahrten im Winter dabei die größten Herausforderungen. Die Reifen haften auf kaltem Asphalt nur schlecht, Eis und Schnee sorgen für weitere Gefahren und der Bremsweg verlängert sich deutlich.

Viele Biker entscheiden sich daher, ihr geliebtes Zweirad etwa ab Oktober einzuwintern und bis zum Frühling in die Garage zu stellen. Dass es dabei nicht reicht, die Batterie auszubauen und das Motorrad einfach mehrere Monate lang stehenzulassen, zeigen dir die folgenden Profi-Tipps der Forstinger Zweirad-Spezialisten. Denn genau wie wir schätzt auch dein Bike ein warmes Plätzchen sowie ausreichend Pflege, um den Winter gut zu überstehen.

10 Profi-Tipps zur Zweirad-Einwinterung:
  • 1) Fahrzeug sauber reinigen und polieren
  • 2) Sprit im Vergaser ablassen
  • 3) Voll auftanken und eventuell Benzinzusatz beifügen
  • 4) Züge, Hebel und Gelenke einölen oder fetten (Gaszug, Ständer, Fußrasten)
  • 5) Antriebskette reinigen und schmieren
  • 6) Reifendruck prüfen
  • 7) Motorrad aufbocken, Räder vom Boden entlasten
  • 8) Alle Flüssigkeiten kontrollieren
  • 9) Fahrzeug abdecken
  • 10) Batterie ausbauen, ca. einmal im Monat laden oder an einen Batteriewächter anschließen. Nicht unter 10° C lagern!
Wenn du diese Tipps berücksichtigst, wirst du im nächsten Frühling problemlos in die neue Saison starten können.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge