Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


(c) Gennadiy Poznyakov - Fotolia.com

Weihnachtsfeier: Knigge & Dresscode

Zuviel Punsch, wildes Herumknutschen mit dem Kollegen und dem Chef einmal richtig die Meinung sagen? Auf der Weihnachtsfeier kann ein unpassender Auftritt nicht nur peinlich, sondern auch schnell zum Karrierekiller werden. Alkohol, unpassende Umgangsformen oder das falsche Outfit – Fettnäpfchen lauern überall!

Wer sich am Tag danach nicht unter seinem Schreibtisch verstecken möchte, für den haben wir die wichtigsten Regeln und No-Gos für die Weihnachtsfeier zusammemgefasst.

Weihnachtsfeier: das perfekte Outfit

Ein gelungener Auftritt auf der Firmenweihnachtsfeier fängt bereits bei der Kleidung an. Mit einem schlichten Outfit wie dem kleinen Schwarzen oder dunklen Jeans mit Blazer liegst du garantiert richtig. Halte dich auch beim Make-up zurück – indianische Kriegsbemalung will an diesem Abend keiner sehen!

Die Herrenwelt greift ebenfalls zu dezenter Kleidung. Orientiere dich bei der Auswahl deines Outfits einfach am täglichen Business-Chic: Werden zu Bürozeiten Anzug und Krawatte getragen, dürfen diese auch auf der Feier nicht fehlen.

Wer sich vorab über den Veranstaltungsort informiert, ist kleidertechnisch ebenfalls bestens vorbereitet.

Wer benimmt sich, wer daneben?

Dabeisein ist das Wichtigste bei der Weihnachtsfeier: Die Anwesenheit aller Kollegen stärkt den Teamgeist und trägt zu einem positiven Betriebsklima bei. Wer zuhause bleibt macht sich schnell zum Außenseiter. Bist du krank oder kommt dir etwas Wichtiges dazwischen, dann bitte unbedingt absagen – und zwar mit einem guten Grund, denn eine schlechte Ausrede wird meistens schnell enttarnt.

Die Weihnachtsfeier ist die perfekte Gelegenheit, um sein Netzwerk auszubauen und mit Kollegen ins Gespräch zu kommen, mit denen man im Büroalltag weniger zu tun hat. Smalltalk ist daher das A und O. Als Thema eignet sich alles rund um die Feier wie Musik, Essen und Wein sowie Weihnachten oder Geschenke. Taktgefühl ist dabei das beste Mittel, um Chef und Kollegen auch zukünftig noch ins Gesicht sehen zu können.

No-Gos bei Chef und Kollegen

Auf der Weihnachtsfeier stehen politische Themen, private Sorgen oder Gehaltsverhandlungen auf der roten Liste. Auch soll der Chef nicht unaufgefordert geduzt werden. Anzügliche Witze, Saufspiele und schlechte Manieren sind weitere No-Gos.

Als Karriere- und vor allem Stimmungskiller gelten auch Lästereien – sei es über Kollegen oder gar den Chef. Auch bei Alkohol und beim Essen ist Zurückhaltung gefragt: Übermäßiger Konsum von Bier, Wein und Co. sowie das Plündern des Buffets lässt dich schnell unkontrolliert und gierig erscheinen.

Ins Fettnäpfchen getreten? Bei ausgeprägten Verstößen ist eine Entschuldigung angebracht. Hast du dich nur selbst blamiert – ob beim peinlichen Tanzen oder schiefen Singen – einfach hoffen, dass schnell Gras über die Sache wächst.

Unser Tipp: Eine sehr nette Geste ist es, sich nach der Weihnachtsfeier oder am nächsten Tag persönlich oder per E-Mail beim Chef oder Gastgeber für die Einladung zu bedanken. So bleibst du garantiert positiv in Erinnerung.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge