Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


(c) Anita Thallinger

Knusprige Forellenfilets mit Risotto

Ein Klassiker der italienischen Küche ist das Risotto. Das cremige Reisgericht stammt aus der nördlichen Region rund um die Poebene und eignet sich als Beilage genauso wie als Hauptgericht.

Die typischen Sorten für Risottoreis sind Arborio, Vialone und Carnaroli. Bei der Zubereitung sollte nicht zu viel Flüssigkeit auf einmal zum Reis gegossen und außerdem ständig umgerührt werden: Nur so wird ein Risotto auch wirklich perfekt.

Fisch ist ein herrlicher Begleiter zu Risotto – und so haben wir in diesem Rezept-Tipp auch gleich die besten Tricks zum richtigen Filetieren zusammengefasst.  

Lust auf Kochen bekommen?

Die Lebensmittel-Prospekte auf Aktionsfinder verraten dir, wo du die Zutaten jetzt im Angebot kaufen kannst.
 

Zutaten für 4 Personen:

2 ganze Forellen oder 4 Forellenfilets
2 Becher á 250 ml Risottoreis
1 l Fischfond
2 Knoblauchzehen
2 Charlotten
1 Zitrone
2 EL Butter
200 g Parmesan
Frische Petersilie
Salz
Pfeffer
 

Zubereitung:

Die Forellen waschen, abtupfen und mit einem scharfen, flachen Messer filetieren.

In 5 Schritten zum grätenlosen Fischfilet:

1. Das Messer schräg hinter den Kiemen ansetzen
2. Knapp über den Gräten in einem Schnitt bis zur Schwanzflosse ziehen
3. Den Fisch wenden und das zweite Filet genau so herausschneiden
4. Die Bauchlappen sowie die kleinen Flossen an der Unterseite entfernen
5. Restliche Gräten mit einer Pinzette entfernen

Nun die Charlotten schälen, fein hacken und in einem Topf in Butter anschwitzen. Den Risottoreis dazugeben und beides glasig braten. Fein gehackten Knoblauch beifügen, nach und nach mit Fischfond aufgießen und immer wieder umrühren. Es soll dabei nie zu viel Flüssigkeit im Risotto sein.

Zum Schluss die kalte Butter sowie den Parmesan unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Risotto sollte sämig und noch bissfest sein.

Die Fischfilets mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft würzen. Auf der Hautseite in einer Pfanne mit Butter knusprig braten. Die hautfreie Seite kurz vor Garende für nur ca. 1 Minute braten, denn der Fisch sollte in der Mitte noch leicht glasig sein.

Das Reis-Fischgericht auf tiefen Tellern anrichten: Dafür zuerst das Risotto auf den Teller geben, die Filets drüberlegen und mit gehackter Petersilie sowie Zitronenzesten dekorieren.

Wir wünschen Guten Appetit!

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge