Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


(c) kab-vision - Fotolia.com

Tagliatelle mit Eierschwammerln

Bergauf, bergab über saftige Almen und durch duftende Wälder hinauf auf aussichtsreiche Gipfel: Wandern ist nicht nur gut für Fitness, Gesundheit und Entspannung, sondern erfreut auch das Herz vieler Schwammerl-Liebhaber.

Gerade jetzt im Spätsommer sprießen zahlreiche Pilze aus dem Boden, und fleißige Sammler finden neben den herrlich-gelben Eierschwammerln auch Herrenpilze, Steinpilze oder den schmackhaften Parasol.

Das Aktionsfinder-Team hat sich auf die Suche gemacht und ein Körbchen voller Eierschwammerl zu einem fantastischen Pasta-Gericht verkocht.

Lass dich inspirieren – wir wünschen viel Freude beim Nachkochen und Genießen!
 

Zutaten für 4 Personen:

400 g Tagliatelle
400 g frische Eierschwammerl

150 ml Schlagobers
2 EL Butter
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
Frische Petersilie
Salz
Pfeffer
 

Zubereitung:

Die Eierschwammerl mit einem Pinsel (ohne Wasserbad) putzen und große Exemplare halbieren. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.

Die Nudeln in reichlich Salzwasser al dente kochen.

Butter in einer Pfanne schmelzen und die Zwiebeln darin anschwitzen. Die Schwammerl dazugeben und kurz dünsten. Knoblauch untermengen, anschließend das Schlagobers eingießen und alle Zutaten für ca. 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und frisch gehackter Petersilie abschmecken.

Die Tagliatelle abseihen und mit der Schwammerlsauce vermischen. Bei Bedarf nochmals würzen.

Zu diesem Gericht servierst du entweder ein Glas Rotwein oder ein kühles Pils. 

Unser Tipp: Schlaue Köche werfen vor der Zubereitung einen Blick in die Lebensmittel-Prospekte auf Aktionsfinder. Hier erfährst du, wo du Eierschwammerl und Co. aktuell im Angebot kaufen kannst.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge