Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


(c) babsi_w - Fotolia.com

Wiener Zwiebelrostbraten

Langsam zieht der Herbst ins Land und die Küche wird wieder etwas deftiger. Passend zur Jahreszeit bereiten wir deshalb einen Altwiener Klassiker zu und freuen uns auf viele Nachahmer.

Der Zwiebelrostbraten wird in Österreich nicht nur kurz gebraten, sondern weich gedünstet, bis das Fleisch mürbe ist. Damit können sich die Aromen besser entfalten und der typische Geschmack kommt hervor.

In diesem Sinne: Nichts wie auf in die Küche und loskochen! Aktionen für dieses Gericht findest du wie gewohnt in den Lebensmittel-Prospekten auf Aktionsfinder.
 

Zutaten für 4 Personen:

4 Rostbraten zu je ca. 200 g
400 g Nudeln

250 ml Rindsuppe
4 Zwiebeln
4 Essiggurkerl
2 Knoblauchzehen
2 EL Butter
2 EL Estragon-Senf
Mehl zum Stauben
Salz
Pfeffer


Zubereitung:

Die Fleischstücke klopfen und den Außenrand mehrmals einschneiden. Salzen, pfeffern und mit Senf bestreichen. Die Rostbratenscheiben beidseitig in Butter anbraten. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und im Ofen warmstellen.

Die Zwiebel in Ringe schneiden, in etwas Butter anrösten und den Knoblauch sowie die Fleischstücke dazugeben. Mit der Suppe aufgießen und weich dünsten.

Parallel dazu die Nudeln in Salzwasser al dente kochen und mit Butter verfeinern. Den Rostbraten zusammen mit den Nudeln servieren und mit einem gefächerten Essiggurkerl dekorieren.

Unser Tipp: Für die knusprigen Röstzwiebeln einfach Zwiebelringe in Mehl wenden und in reichlich Fett goldbraun frittieren

Guten Appetit!

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge