Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


(c) Kitty - Fotolia.com

Maronisuppe mit Apfel und Ingwer

Am Wochenende soll er kommen: der erste Schnee des Jahres.

Damit dir die Umstellung von beinahe sommerlichen auf winterliche Temperaturen nicht gar so schwer fällt, kochen wir diesmal eine wärmende Suppe aus Maroni – den beliebtesten Früchten des Herbstes. Verfeinert mit Äpfeln und der angenehmen Schärfe des Ingwers, wird dir damit garantiert warm ums Herz.

Vor der Zubereitung empfehlen wir wie immer einen Blick in die Lebensmittel-Prospekte auf Aktionsfinder. Darin findest du die eine oder andere Zutat zum besonders günstigen Preis.

Doch nun ab in die Küche – der Kochlöffel wartet bereits auf dich!
 

Zutaten für 4 Personen:

400 g Maroni in der Schale
2 kleine Zwiebeln
250 Wurzelgemüse (z.B. Karotten, Sellerie, gelbe Rüben etc.)

1 großer Apfel
200 ml trockener Weißwein
Butter
1 Lorbeerblatt
Muskatnuss
Zimtstange
Ca. 4 cm Ingwer
Salz
Pfeffer
Zucker
Petersilie
Schlagobers
 

Zubereitung:

Die Maroni kreuzweise einschneiden und mit der eingeritzten Seite nach oben auf einem Backblech in den Ofen schieben. Bei 220° C ca. 30 Minuten lang erhitzen. Sobald die Schalen aufgesprungen sind aus dem Rohr nehmen, abkühlen lassen und schälen. Sollte sich die braune Haut nicht lösen lassen, die Maroni einfach kurz in heißes Wasser legen.

Ingwer schälen und reiben. Das Wurzelgemüse putzen und etwa 200 g davon in große, den Rest in kleine Würfen schneiden. Die Zwiebeln fein hacken und mit 2 EL Butter in einem großen Topf anschwitzen.

Das kleingeschnittene Wurzelgemüse dazugeben und kurz mitrösten. Den Apfel in feine Stücke schneiden und ebenfalls im Topf mitdünsten.

Nun die Maroni in den Topf geben und auch den Ingwer, die Zimtstange, das Lorbeerblatt sowie die großen Stücke des Wurzelgemüses hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Gemüse mit Weißwein ablöschen, mit ca. 1 Liter Wasser aufgießen und etwa eine Stunde lang leicht köcheln lassen.

Am Ende der Kochzeit die Zimtstange, das Lorbeerblatt sowie die großen Stücke des Wurzelgemüses entfernen und die Suppe fein pürieren. Mit Muskatnuss abschmecken, je nach Geschmack nochmals salzen und pfeffern und mit fein gehackter Petersilie dekorieren.

Unser Tipp: Ein Schuss Schlagobers verleiht der Suppe das Tüpfelchen auf dem I.

Wir wünschen Guten Appetit! 

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge