Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


(c) #84970685 - BillionPhotos.com - Fotolia.com

Sonnencremen richtig auswählen

Sommer, Sonne, See und Strand – die Vorfreude auf den Urlaub steigt. Doch was muss ich beachten, wenn ich mich für längere Zeit in der Sonne aufhalte und vor allem: Welche Sonnencreme ist die richtige für mich?

Wir verraten dir, wie du deinen Hauttyp bestimmst und welchen Lichtschutzfaktor du wählen sollstest, damit dein Körper schön braun und nicht krebsrot wird.

Welcher Hauttyp bin ich?

Nobel blass oder südländisch dunkel?

Jede Haut ist anders und besitzt ihre individuelle Eigenschutzzeit. Da heißt, dass du für eine Weile in der Sonne bleiben kannst, ohne damit deiner Haut zu schaden.

Die folgenden Angaben gelten für die Mittagssonne im sommerlichen Mitteleuropa. Je nach Tageszeit, Meereshöhe, Jahreszeit sowie dem Urlaubsort kann diese Zahl jedoch höher oder niedriger werden.
 

Hauttyp I: Keltischer Typ

  • Sehr helle oder blasse Haut
  • Rötliche oder hellblonde Haare
  • Blaue, grüne oder hellgraue Augen
  • Viele Sommersprossen
  • Bekommt oft Sonnenbrand
  • Wird nie braun
  • Eigenschutzzeit: ca. 3 bis 10 Minuten

Hauttyp II: Nordischer Typ

  • Helle Haut
  • Blonde bis hellbraune Haare
  • Blaue, graue oder grüne Augen
  • Einige Sommersprossen
  • Bekommt fast immer Sonnenbrand
  • Wird nur wenig braun
  • Eigenschutzzeit: ca. 20 bis 30 Minuten

Hauttyp III: Mischtyp

  • Hellbraune Haut
  • Dunkelblonde bis braune Haare
  • Graue, blaue oder braune Augen
  • Kaum Sommersprossen
  • Bekommt selten Sonnenbrand
  • Wird immer braun
  • Eigenschutzzeit: ca. 20 bis 30 Minuten

Hauttyp IV: Mediterraner Typ

  • Braune, olivfarbige Haut
  • Dunkelbraune bis schwarze Haare
  • Braune Augen
  • Keine Sommersprossen
  • Bekommt fast nie Sonnenbrand
  • Wird immer braun
  • Eigenschutzzeit: ca. 45 Minuten

Lichtschutzfaktor berechnen

Der Lichtschutzfaktor (LSF) einer Sonnencreme gibt an, wie lange du dich – über die Eigenschutzzeit hinaus – in der Sonne aufhalten kannst.

Mit dieser Formel lässt dich dein benötigter Faktor ganz einfach berechnen:

LSF = Aufenhaltsdauer : Eigenschutzzeit

Ein Beispiel: Du bist Hauttyp II mit einer Eigentschutzzeit von 20 Minuten und möchtest 4 Stunden (= 240 Minuten) in der Sonne verbringen:

240 : 20 = LSF 12

Genauso lässt sich natürlich auch feststellen, wie lange du dich eingecremt – etwa mit LSF 15 – in der Sonne aufhalten kannst:

20 x 15 = 300 Minuten (= 5 Stunden)  

Aber Achtung: Diese Berechnung gilt nur für Erwachsene!

Babys und kleine Kinder sollten nie direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt und stets durch geeignete Kleidung oder Sonnenschirme geschützt werden! Die zarte Babyhaut besitzt noch keinen Eigenschutz gegen die gefährliche UV-Strahlung – ein hoher Lichtschutzfaktor ist daher Pflicht, auch im Schatten!

In diesem Sinne: Reichlich eincremen und ab ins Freie! Der Sommer erwartet dich!

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge