Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


(c) #109021941 - exclusive-design - Fotolia.com

Selbstgemachte Grillmarinaden

Lieber mit oder ohne? Zu welcher Fraktion gehörst du?

Gemeint sind würzige Marinaden, die deinem Grillgut das gewisse Etwas verleihen.

So gut wie alle Fleischsorten – aber auch Fisch und Gemüse – lassen sich köstlich marinieren: sei’s mit etwas Olivenöl, frischen Kräutern und einem Spitzer Senf oder feurig-raffiniert mit einem Mango-Tomaten-Chili-Mix.

Wie so oft im Leben schmeckt auch in Sachen Marinade Selbstgemachtes einfach besser. Deshalb haben wir im Aktionsfinder Kochstudio diesmal kräftig geschüttelt und gerührt und ein paar g’schmackige Würzmischungen für deine Sommerparty zubereitet.

Wichtig: Das Grillgut im Kühlschrank für mehrere Stunden in der Marinade durchziehen lassen, damit sich das Aroma so richtig entfalten kann. Noch intensiver wird’s, wenn du beim Grillen den Rest der Marinade mit einem Pinsel auf dem Fleisch verteilst.

Los geht’s – hier kommen die Rezepte:
 

Zünftige Bier-Marinade

Geeignet für Schweinebauch, Nackensteaks oder Putenfleisch:

Die Zwiebeln schälen, in feine Ringe schneiden und mit den anderen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Zum Schluss das Öl hinzufügen und das Grillgut mehrere Stunden – am besten über Nacht ­– darin einlegen. Gut abgetropft auf den Rost legen und grillen.
 

Feurige Tomaten-Mango-Marinade

Passt super zu Meeresfrüchten und Fisch, aber auch zu Rind-, Lamm- und Schweinefleisch:

Knoblauch und Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl andünsten. Die Mango schälen, die Tomaten und Chilis waschen und putzen. Grob würfeln und für etwa 3 Minuten mitdünsten. Die Masse pürieren und mit Salz, 1 TL Zucker und 4 EL Limettensaft abschmecken.
 

Fruchtige Zitronen-Marinade

Verleiht Pute und Geflügel besonders frischen Geschmack:

Die Zitrone auspressen und den Saft unter die übrigen Zutaten mischen. Die Sauce etwa eine halbe Stunde ziehen lassen und dann das Fleisch für mehrere Stunden darin einlegen.
 

Mariniertes Gemüse

Es muss nicht immer Fleisch sein! Probier's doch mal aus und leg köstliche Gemüsespieße auf den Rost:

Den Knoblauch schälen und fein hacken. Zusammen mit Olivenöl, grob gehacktem Basilikum und Zitronensaft in einer Schüssel vermischen.

Das Gemüse waschen. Die Melanzani in dicke Streifen, die Zucchini in Scheiben und die (entkernten) Paprikas in breite Spalten schneiden. Die Champignons von den Stielen befreien.

Die vorbereitete Marinade über das Gemüse gießen und mindestens eine Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.

Die Gemüsestücke auf Spieße stecken und auf jeder Seite etwa 2 bis 3 Minuten grillen. Dabei immer wieder mit Marinade bepinseln.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge