Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


(c) #98943262 - kab-vision - Fotolia.com

Geröstete Maroni vom Grill

Mit dem Einzug des Herbstes ist auch die Grill-Saison so gut wie vorbei, denn wer sitzt bei Temperaturen unter 10 Grad schon gern im Freien.

Dennoch musst du deinen geliebten Griller während des Winters nicht im letzten Winkel der Garage verstecken. Lade deine Freunde ein, mach Feuer und röste saftige Maroni.

Wir zeigen dir, wie’s geht.
 

Zutaten für 4 Personen:

Zubereitung:

Achte bereits beim Kauf der Maroni darauf, dass die schön glänzen und die Schale keine Wurmlöcher aufweist.

Um sicherzugehen, dass die Früchte auch wirklich gut sind, kannst du sie vor der Zubereitung in eine Schüssel mit Wasser geben: Maroni, die absinken, dürfen gegessen werden. Jene, die an der Oberfläche bleiben, solltest du lieber entsorgen.

Die Maroni waschen und ca. eine Stunde in Wasser einweichen. Abtrocknen und die Schale samt darunterliegender Haut mit einem scharfen Messer kreuzweise einschneiden.

Griller anheizen und die Maroni in eine Grillpfanne, einen Gemüsekorb oder eine Aluschale mit Löchern füllen. Bei indirekter Hitze ca. 20 Minuten grillen und ein kleines, hitzebeständiges Gefäß mit Wasser dazustellen. Die Früchte immer wieder wenden und leicht mit Wasser besprühen.

Unser Tipp: Wer seine Maroni noch süßer mag, kann die geschälten Früchte nach dem Grillen in einer Mischung aus Butter, Zucker und Honig karamellisieren lassen. Am besten geling dies in einer großen Pfanne oder im Wok.

Einem gemütlichen Herbstabend vor knisterndem Feuer steht damit nichts mehr im Wege.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge