Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Aftershave & Parfum: So trendig riecht man(n) in diesem Frühjahr

Düfte steigern die Attraktivität. Das hat zumindest eine Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung festgestellt. So hält die Mehrheit der befragten Frauen gut duftende Männer einfach für gepflegter. Das ist natürlich ein guter Grund für echte Kerle, sich nach dem richtigen Parfum umzuschauen! Dabei soll aber bitte das Motto Weniger ist mehr! im Hinterkopf behalten werden, denn eine Duftwolke will sicherlich niemand hinter sich herziehen.

Konzentration ist gefragt!

Parfum, Eau de Toilette und Kölnisch Wasser – die Begriffe kennt man, es handelt sich dabei stets um Düfte. Beim Einkauf werden diese aber noch lange nicht synonym gebraucht. Hiermit sind die Verdünnungsklassen gemeint, also die Konzentration des jeweiligen Duftes innerhalb seiner Mischung. Unterschieden werden:
- Eau de Solide (1–3 % Konzentration),
- Eau de Cologne oder Kölnisch Wasser (3–5%),
- Eau de Toilette (6–9%), Eau de Parfum (10–14%)
- und Extrait Parfum oder auch schlicht Parfum genannt (15–30 %). Dieselben Einteilungen gelten natürlich auch für Damendüfte.

Männerdüfte mit Tradition

Seit über zwanzig Jahren besticht Davidoffs Cool Water mit einem Mix aus Lavendel, Rosmarin und Minze. Mit diesem Duft zeigt der Träger eine starke Persönlichkeit und Geschmack, denn den Parfümklassiker lieben auch viele Frauen.

Ein weiterer Bestseller ist Boss Bottled, der mit fruchtig-spritziger Note überzeugt. Eine Kombination aus Grapefruit, Lavendel, Patschuli und Yuzu-Schalen formt diesen belebenden Duft. Und dann hätten wir noch Jean Paul Gaultiers Klassiker Le Male. Mit Seemännern in den Kampagnen, zeichnet sich das Parfum durch Minze, Lavendel, Kreuzkümmel und Orangenblüte aus. Ein Duft, nicht so herb wie ein normaler Herrenduft, dabei leicht süßlich und nicht aufdringlich.

Frisch und selbstbewusst: Herrendüfte 2013

Die Männerwelt duftet in diesem Frühjahr verführerisch und kraftvoll – zumindest mit dem Guilty Black Pour Homme von Gucci. Das Parfum versprüht mit Koriander, Lavendel und Orangenblüten ein selbstbewusstes Flair.

Für einen Frischekick sorgt das neue Bvlgari Man Extreme mit einer Mischung aus Zitrus und Würze. Bei diesem Duft dürfen sich die Herren unter anderem auf Bergamotte, Grapefruit und Amber freuen.

Mein Tipp: Aftershaves gelten als pflegende Alternative zu Parfums. Sie überzeugen nicht nur die Nase, sondern beruhigen auch die Haut, zum Beispiel mit blutstillenden Inhaltsstoffen. Aftershaves und weitere ergänzende Produkte wie Bodylotions für Männer finden sich bei vielen Parfummarken.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge