Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Mach mir Druck! Kompressionsbekleidung für den Freizeitsport

Zugegeben, ich bin ein bekennender Fan von Hofer-Sportbekleidung. Obwohl meine Sportausrüstung hauptsächlich aus qualitätsvollen Markenartikeln besteht, greife ich immer wieder gerne zu, wenn beim Discounter Lauf-Shirts, Radjacken und Co. zu einem überzeugenden Preis-Leistungsverhältnis zu kaufen sind.

Deshalb blätterte ich auch kürzlich wieder interessiert im aktuellen Hofer-Prospekt, in dem hochwertige (wie in der Produktbeschreibung versichert wird) Lauf- und Radbekleidung der Marke inoc angeboten wird. Ein Kleidungsstück stach mir dabei sofort ins Auge: das Kompressions-Shirt für Damen und Herren. Kompressionsbekleidung bei Hofer? Das verwunderte mich etwas, denn bisher war die Wunderkleidung hauptsächlich ambitionierten Sportlern vorbehalten, die bereit sind, für die versprochene Leistungssteigerung auch etwas tiefer in die Geldtasche zu greifen.

Sportbekleidung mit Mehrwert

Aber was bedeutet Kompression überhaupt? Indem das enganliegende Material Druck auf die Haut und das darunter liegende Gewebe ausübt, soll – vereinfacht gesagt – der Rückfluss des Blutes zum Herzen verbessert werden. Dadurch werden Muskeln und Organe schneller mit Sauerstoff versorgt, was laut Herstellern zu mehreren leistungssteigernden Effekten führen soll: Aktivierung der Muskeln vor dem Sport, bessere Durchblutung der Muskeln, weniger Muskelschmerzen während der Aktivität und eine verkürzte Erholungsdauer sind nur einige der Wirkungen, die da versprochen werden. Hört sich doch gut an! Kein Wunder also, dass sich das Tragen von Kompressionsbekleidung mittlerweile zu einem heißen Trend in der Sportwelt gemausert hat. Die Produktpalette der verschiedenen Hersteller reicht von klassischen Kompressionsstrümpfen (modetechnisch gesehen eigentlich ein No-Go), bis hin zu Shirts, engen Laufhosen und Sportunterwäsche.

Was bringt’s wirklich?

Bevor du dich jetzt euphorisch mit Kompressionsware einkleidest, muss ich dir aber eines mitteilen: Über die tatsächliche Wirkung scheiden sich die Geister. In einem Artikel des Online-Magazins netzathleten.de sind verschiedene Studienergebnisse angeführt, die den Kompressionswaren einerseits positive Effekte auf die sportliche Leistung und Regeneration bescheinigen. Unter Leistungs- und Hobbysportlern hört man andererseits den allgemeinen Tenor, dass das Tragen von Kompressionsbekleidung zwar als angenehm empfunden werde und sich subjektive Verbesserungen bemerkbar machen würden (wie zum Beispiel ein Anti-schwere-Beine-Effekt) – für neue Bestzeiten sei die Ware jedoch kein Erfolgsgarant.

Da Letzteres für Freizeitsportler aber ohnehin weniger Relevanz besitzt, kann sich eine Anschaffung trotzdem lohnen: allein durch die Aussicht auf ein angenehmes Tragegefühl beim Sport.

Mein Tipp: Gerade bei preislich günstigen Produkten, wie sie immer wieder bei Hofer zu haben sind, können sich auch Hobbysportler ein eigenes Bild von der Kompressionswirkung machen. Probieren geht ja bekanntlich über studieren!

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge