Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Zeit, um Farbe zu bekennen: knackig braun dank Selbstbräuner!

Lieber Winter – deine Tage sind nun endgültig gezählt! Lange genug hast du uns in dicke Mäntel und wärmenden Strick verbannt – wir fordern Freiheit für Haut und Haar! Wenn du nun nicht zu den Glücklichen gehörst, die sich zwischen Weihnachten und Ostern ein paar Sonnenstunden in der Karibik gegönnt haben und bereits knackig gebräunt in den Bikini schlüpfen können, ist dies keine Schande! Denn im Kampf gegen die noble Blässe haben wir ein altbekanntes Zaubermittelchen an unserer Seite: den Selbstbräuner. Als sanfte Alternative zum immer mehr in Verruf geratenen Solarium verspricht er je nach Hersteller strahlend braune Haut, einen gesunden Teint oder goldene Bräune und lockt mit Zusatznutzen wie straffender Wirkung, zuverlässigem UV-Schutz und der nach dem Winter ach so wichtigen Extraportion Feuchtigkeit.

Klingt zu schön, um wahr zu sein, aber die Angst vor dem gefürchteten Fleckenlook übermannt dich? Nur keine Panik! Glaubt man den Empfehlungen von Kosmetikherstellern, gehört fleckige und unregelmäßige Bräune der Vergangenheit an – vorausgesetzt, man beachtet die goldenen Regeln der Selbstbräunung.

Die Qual der Wahl …

… beginnt bereits vor dem Beautyregal. Ob die Klassiker in Form von Cremen oder Lotions, die Leichten wie Mousses oder Gels, der feine Spray für schwer erreichbare Stellen wie den Rücken oder die praktischen Bräunungstücher für unterwegs – die Auswahl ist riesig! Nun gilt es, sich durchzuschnuppern. Nein, der Pfirsichduft erinnert zu sehr an die ungeliebte Enthaarungscreme (die nun leider auch bald wieder Saison hat). Dann lieber das klassische Sonnenölaroma, Beachfeeling inklusive! Gleichmäßige und natürliche Bräune versprechen sie alle, jedoch in unterschiedlicher Intensität. Wer nun denkt, sich einfach mit einer Tube von Kopf bis Fuß bronzieren zu können, der irrt: Für das optimale Ergebnis finden sich schließlich spezielle Produkte für das Gesicht und den Körper. Die richtige Auswahl unter zwanzig Minuten treffen zu können, erscheint dabei rekordreif.

Knackige Bräune in drei Schritten

Visagisten und Beautygurus betonen unisono die richtige Vorbereitung: Ein feines Peeling befreit die strapazierte Haut von abgestorbenen Hautschüppchen, bevor sie mit einer feuchtigkeitsspendenden Bodylotion richtig verwöhnt wird. Jüngste amerikanische Forschungen haben gezeigt, dass gut durchfeuchtete Haut die Farbe besser aufnimmt als trockene. Einweghandschuhe schützen empfindliche Hände und Fingernägel vor unliebsamen Verfärbungen.

Nun geht’s endlich los: Zuerst wird das feine Produkt beginnend bei den Beinen in sanften kreisförmigen Bewegungen aufgetragen – ein fantastisches Pflegegefühl mischt sich mit der Vorfreude auf einen makellosen Teint und dem Duft des Sommers. Unbezahlbar! Nach zwanzig Minuten schlüpfe ich wieder in meine Klamotten – solange sollte man dem Einwirken auf jeden Fall Zeit geben, um unliebsamen Flecken vorzubeugen. Wenngleich die Prozedur auch etwas aufwändig erscheint, das Ergebnis überzeugt mit strahlend schöner Haut und sanfter Bräune. Und hält man sich an die einfachen Regeln, steht einem zarten vorsommerlichen Teint nichts mehr im Wege. Der Sommer kann kommen!

Sollte doch mal etwas schiefgehen – hier der SOS-Trick: fleckige Ergebnisse einfach mit Peeling abrubbeln und mit alkoholhaltigem Gesichtswasser wegwischen. Zitronensaft tut`s zur Not auch!

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge