Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Aktionsfinder Wochenend-Rezept: Gefüllte Paprika

Es ist mal wieder an der Zeit, ein klassisches österreichisches Rezept in der Küche aufleben zu lassen. Wann hast du das letzte Mal gefüllte Paprika gegessen? Wahrscheinlich noch bei deiner Oma in der guten Stube. Das herzhafte Gericht stammt aus der Wiener Küche, die stark durch den Nachbarn Ungarn beeinflusst wurde. Und dort ist der Paprika ja fast ein Nationalgemüse – bekannt für seinen süßen Geschmack. Ausschlaggebend dafür ist das milde Klima in der ungarischen Ebene.

Christoph Kolumbus trifft Wien

Eigentlich haben wir den Paprika Christoph Kolumbus zu verdanken, denn er hat die Frucht von Südamerika nach Europa gebracht. Kaum vorstellbar, aber die Paprikapflanze wurde in unseren Breiten zuerst als Zierpflanze betrachtet und erst im 17. Jahrhundert als köstliches Gemüse entdeckt. Heute gibt es eine Vielzahl an Sorten in unterschiedlichen Farben und Geschmacksrichtungen.

Aber nun zum Rezept mit praktischen Tipps für die Zubereitung. Wer vorm Kochen noch kräftig sparen möchte, durchforstet einfach die aktuellen Lebensmittel-Prospekte auf Aktionsfinder. Paprika, Tomaten, Zwiebel, Reis, Sauerrahm, Käse oder Öl findest du jederzeit in einem Supermarkt im Angebot.

Zutaten für 4 Personen
4 rote Paprikaschoten
200 g Reis
4 kleine Zwiebel
• 300 g Wurst
100 g Käse
• 100 g Sauerrahm
• 1 KL Majoran
• 2 EL Petersilie
• 6 Tomaten
• 5 EL Öl
Salz
• Pfeffer
• Kümmel
• Muskatnuss (gemahlen)

• 1 Pkg. passierte Tomaten

Zubereitung:
Die Paprika waschen und den Strunk herausschneiden oder -drücken. Den Reis in Salzwasser kochen und abseihen. Zwiebel in Öl anschwitzen, Schinken oder Wurst dazugeben und beides gemeinsam 5 Minuten anbraten. Anschließend den gekochten Reis, die Kräuter und den Sauerrahm beifügen. Jetzt noch die gehäuteten und gewürfelten Tomaten dazumischen und die Fülle mit Salz und Pfeffer abschmecken. Genießern, die’s besonders würzig lieben, empfehle ich die Zugabe von etwas Tabasco.

Nun die Masse in die ausgehöhlten Paprika füllen und mit geriebenem Käse bestreuen. Die gefüllten Paprika aufrecht in eine Auflaufform stellen, Öl drüberlaufen lassen und für eine gute Sauce noch passierte Tomaten hinzufügen. Das Ganze im vorgeheizten Rohr bei 180 Grad für ca. 40 Minuten garen lassen.

Mein Tipp: Der Strunk lässt sich leichter entfernen, wenn man den Stängel fest nach innen drückt. Auf diese Weise bricht genau jener Teil aus, der später als Deckel verwendet werden kann.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge