Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Aktionsfinder Wochenend-Rezept: Ripperl mit Bierkraut

Ripperl, Spare Ribs oder doch ein Ritteressen? Sollte sich der Sommer noch etwas zieren und du auf der Suche nach einem praktischen Gericht für eine größere Runde sein – hier ein Tipp für gemütliche Abende. Das Essen passt sich einfach dem Wetter an: entweder frisch aus dem Ofen oder kross vom Griller!

Vor dem Einkaufen der Zutaten wirfst du am besten noch einen Blick in die aktuellen Prospekte des Lebensmittelhandels, denn Ripperl, Zwiebel, Kraut, Bier und verschiedene Gewürze gibt’s immer irgendwo im Angebot.

Zutaten Ripperl:
2 bis 3 kg Schweinsripperl, je nach Fleischgehalt
• Knoblauch
Zwiebel
Salz
• Pfeffer

Öl
Cayenne-Pfeffer oder Chilis
• 2 EL Kümmel ganz


Zutaten Bierkraut:
• 1 Weißkraut
• 1 Zwiebel
• 1 TL Kümmel
• Salz
• Pfeffer
1/2 l Bier
• Zucker
• Hesperiden Essig
• Öl
• Wacholderbeeren
• Lorbeerblatt

Zubereitung:
Als erstes die Marinade anrühren. Dafür den Knoblauch pressen, mit Öl vermengen und den Kümmel dazugeben. Salzen, pfeffern und je nach gewünschtem Schärfegrad mit Cayenne-Pfeffer oder gemahlenen Chilis würzen. Dann die Ripperl gut mit der Marinade einreiben und etwas rasten lassen. Je länger die Marinade einwirkt, desto intensiver wird der Geschmack des Fleisches.

Jetzt den Zwiebel in feine Ringe schneiden und auf einem tiefen Blech verteilen. Anschließend die Ripperl auf das Blech legen und bei 180 Grad für ca. 1,5 Stunden im Rohr garen. Die Ripperl sind fertig, wenn sie richtig knusprig braun aussehen.

Zu Ripperl wird gerne Bierkraut gereicht. Dafür das Weißkraut teilen und den Strunk entfernen. Anschließend in feine Streifen schneiden. Wer kein passendes Messer besitzt, kann auch einen Hobel verwenden oder das Kraut mit der Brotmaschine hauchdünn raspeln. Die Zwiebel klein schneiden, in einer Pfanne in Öl goldbraun anschwitzen und mit Bier ablöschen. Dann das Kraut und die Gewürze dazugeben und ca. 1 Stunde bei kleiner Flamme dünsten. Vor dem Servieren noch mit Zucker und Essig abschmecken.

Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen Guten Appetit!

Mein Tipp: Bei Sonnenschein und Grillwetter die Ripperl statt in den Ofen einfach auf den Griller legen. Dazu einen leichten Sauerrahm-Dip reichen und schon sind wir im Sommer angekommen.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge