Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Nie ohne: Nagellack in allen Farben!

Ist der Nagellack ein Kosmetikartikel oder gehört er wie Schuhe, Tücher und Accessoires zur Kategorie Mode? Schwer zu sagen – sieht man doch heutzutage kaum ein Model ohne passenden Lack zur Hose oder Tasche. In den letzten Jahren hat sich der Nagellack vom besonderen Highlight, das nur an ganz speziellen Abenden aufgetragen wurde, zum alltäglichen Begleiter gewandelt. Und war er früher nur jenen Damen vorbehalten, die mit leuchtend roten Zehennägeln in klassischen Peeptoes ein Statement gegen den Mainstream setzen und ihre Weiblichkeit betonen wollten, so begegnet man heute kaum mehr einer Frau mit unlackierten Fußnägeln.

Ein Farbenmeer: für jeden Anlass der Richtige

Auch bei der Farbpalette hat sich einiges getan: Alleine vom klassischen Rot gibt es über 200 Nuancen (mein Favorit: MAC Shirelle), und dazu gesellen sich nun je nach Saison weitere Klassiker wie Schwarz (vor allem fürs Nightlife), Pastelltöne (ein Must-Have im Frühling und Sommer) und immer öfter auch die schlichten Nudevarianten, mit deren dezenter Eleganz du eigentlich nie falsch liegen kannst. Besonders beliebt, um Hände und Füße auf eine extravagante Weise in Szene zu setzen, sind ausgefallene Nagellacke mit Zusätzen wie Metallic-Partikeln, die den Lack in der Sonne oder im Diskolicht glänzen lassen. Derzeit topaktuell: knallige Farben in Gelb, Grün, Lila und Blau. Unbedingt empfehlenswert: NYX Nagelmakeup Nr. 110 Hot Blue.

Maniküre selbstgemacht: Anleitung zum perfekten Ergebnis

Nach wie vor gilt: Die Hände sind die Visitenkarte einer Frau. Für zarte Haut und schöne Nägel musst du aber keineswegs viel Zeit und Geld im Kosmetikstudio verschwenden. Wenn du folgende Punkte beachtest, liegt einem perfekten Ergebnis nichts mehr im Weg.

Zuerst feilst du die Nägel mit einer Glasnagelfeile in die gewünschte Form. Schön ist, was gefällt! Danach dürfen sich Nägel und Hände in einem lauwarmen Handbad entspannen – ein paar Spritzer Zitronensaft zaubern verfärbte Nägel wieder blitzblank.

Nun gut abtrocknen und eine reichhaltige Handcreme (wie etwa die Kamill Hand- und Nagelcreme) einmassieren – dabei die Nagelhaut nicht vergessen! Diese ist nun so weich, dass sie mit einem Rosenholzstäbchen sanft zurückgeschoben werden kann. Dann reinigst du die Nägel mit einem in Nagellackentferner getauchten Wattepad von Fettpartikeln und kannst mit der ersten Schicht beginnen: dem Unterlack (z.B. Essie Basecoat). Dieser sorgt nach ca. fünf Minuten Trockenzeit für eine ebene Basis.

Jetzt kommt der wohl schönste Teil – die erste Schicht des farbigen Lackes! Beginne mit einem Pinselstrich in der Mitte und ergänze die Lackschicht, wobei die Nagelhaut immer frei bleiben sollte. Nach einer weiteren Trockenzeit von fünf Minuten wird die zweite, diesmal satt deckende Farbschicht aufgetragen. Um ein perfektes Ergebnis zu erzielen kommt jetzt noch ein stoßfester Überlack auf deine Farbschicht – et voilà: Die wunderschönen Nägel sind fertig!

Mein Tipp: Wenn du deinen Händen wirklich etwas Gutes tun willst, hüllst du sie abends vor dem Zubettgehen in eine extra dicke Schicht Handcreme und schlüpfst in Baumwollhandschuhe – Samtpfötchen garantiert!

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge