Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Sommer im Garten: Welche Gartenmöbel soll ich kaufen?

Nun, da die Sonnenstrahlen endlich unsere Haut wärmen und die Temperaturen weiter steigen, zieht es uns wieder mehr nach draußen. Am besten genießt man das schöne Wetter im eigenen Garten oder am Balkon: bequem im Liegestuhl oder in geselliger Runde auf formschönen Gartenmöbeln.

Um viele Jahre Freude an den Produkten zu haben, sollte auf deren Qualität und Verarbeitung geachtet werden. Gartenmöbel können aus verschiedenen Materialien gefertigt sein, zum Beispiel aus Plastik, Holz, Aluminium oder Polyrattan. Und diese Materialien haben auch verschiedene Eigenschaften, über die man sich vorm Kauf gut informieren sollte.

Große Auswahl an Materialien!

Plastik wird häufig bei einfachen Gartenstühlen oder -tischen verwendet. Es wird sehr häufig gekauft, da es günstig ist und problemlos den einen oder anderen Regenschauer übersteht.

Gartenmöbel aus Plastik werden in verschiedenen Stärken angefertigt. Man sollte daher vor dem Kauf unbedingt einen kleinen Test machen, indem man sich etwa auf den Stuhl setzt und nachsieht, ob er wackelig auf den Füßen steht oder auch größeren Belastungen standhält. Materialverschleiß und Verwitterungsspuren sind jedoch über die Jahre nicht zu verhindern.

Holz ist ein Naturmaterial und sieht im Garten immer fantastisch aus. Es wirkt sehr natürlich, hat eine weiche Oberfläche und fühlt sich beim Berühren richtig gut an. Aber Achtung: Durch die weiche Oberfläche entstehen auch leichter kleine Kratzer und Dellen!

Holz ist sehr robust und eignet sich optimal für den Garten. Um Verwitterung und Abnutzung des Holzes vorzubeugen, solltest du diese Möbel immer trocken lagern und regelmäßig mit entsprechenden Mitteln pflegen.

Aluminium ist das wohl robusteste Material, das für Gartenmöbel verwendet wird. Es ist überaus stabil und meist mit einem speziellen Lack versehen, der Rost effektiv verhindert. Daher trotzen Aluminiummöbel Wind und Wetter und sehen auch nach Jahren noch aus wie neu. Für ein angenehmes Sitzgefühl sorgen weiche Polster – am besten in den bunten Farben des Sommers.

Polyrattan ist ein künstliches Imitat des Naturrattans und sehr widerstandsfähig. Die fertigen Gartenmöbel bestehen aus verflochtenen Polyrattanstreifen. Rattanmöbel werden immer beliebter, da sie modern und hochwertig wirken und außerdem sehr bequem sind. Die Preise sind sehr unterschiedlich, liegen jedoch eher im oberen Bereich.

Mein Tipp: Wer es natürlich liebt, sollte zu Holz greifen. Es wirkt einfach am besten im Garten und sieht auch sehr hochwertig aus. Bei Regen müssen die Möbel allerdings trocken gelagert werden, sonst droht Verwitterungsgefahr. Wenn du dir um die Wetterbedingungen keine Sorgen machen willst, solltest du zu Polyrattan oder Aluminium greifen. Für den kleinen Geldbeutel reicht Plastik ebenso aus – vergiss hier jedoch nicht auf die Sitzprobe!

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge