Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Kühlen Kopf bewahren: perfekte Wohnraumkühlung an heißen Tage

Wer kennt das nicht? Nach einem langen heißen Tag kommt man nach Hause und freut sich auf ein bisschen Abkühlung in den eigenen vier Wänden. Doch statt einer kühlen, schattigen Wohnung betritt man eine Sauna. Um dies zu verhindern, gibt es einige Möglichkeiten: richtiges Abdunkeln oder den Einsatz verschiedener Klimageräte.

Abdunkeln des Wohnraums

Im Sommer ist es besonders wichtig, seine Räume richtig abzudunkeln. Dadurch treten weniger Sonnenstrahlen ein und die Wohnung kann sich nicht so stark erhitzen. Bestens geeignet sind hierfür dunkle Vorhänge. Sie verhindern das Durchdringen der Sonnenstrahlen und beugen extremem Aufwärmen des Raumes vor.

Sehr gut eignen sich auch Jalousien, da man mit ihnen die Fenster individuell abdecken kann. Kippt man zum Beispiel nur einzelne Jalousienblätter, dringt immer noch Licht in den Wohnraum. Die meisten Jalousien haben eine reflektierende Beschichtung, welche die Sonnenstrahlen abprallen lässt. Vorhänge und Jalousien sind sehr preiswert, leicht zu montieren und in jedem Baumarkt erhältlich.

Tipp: Das Fenster hinter dem Vorhang/der Jalousie immer gekippt lassen, damit die abgestandene Luft entweichen kann.

Optimal kühlen: Klimageräte und Ventilatoren

Für die optimale Kühlung des Wohnraums empfehlen sich mobile Klimageräte. Sie saugen die warme Luft an und geben durch Lüftungsschlitze kalte Luft in den Wohnraum ab. Die warme Luft wird mit einem Schlauch aus dem Wohnraum gepumpt. Der Schlauch wird an einem geeigneten Austrittsort montiert, zum Beispiel am Fenster. Diese Klimageräte benötigen nur Strom aus der Steckdose – du kannst sie in allen Baumärkten kaufen.

Oft werden auch Stand-Ventilatoren verwendet, um einen Raum zu kühlen. Das stimmt allerdings nicht ganz, denn ein Ventilator kühlt nicht die Luft, sondern wirbelt sie nur durch den Raum. Die kühlende Wirkung entsteht durch unseren verdunstenden Schweiß: Bei Wind, wie ihn ein Ventilator produziert, verdunstet er nämlich rascher, und das kühlt die Haut. Ventilatoren – vor allem Standgeräte – sind daher sehr beliebt und leisten bei großer Hitze gute Dienste. Auch sie sind in jedem Baumarkt zu erwerben und belasten die Geldbörse nicht zu sehr.

Mein Tipp: Durch richtiges Abdunkeln der Räume erhitzt sich die Wohnung im Sommer nicht so stark. Wenn es dir dennoch zu heiß ist, solltest du zu mobilen Klimageräten greifen, denn mit ihnen lässt sich die Wohnraumtemperatur nach Belieben reduzieren. Für den kleineren Geldbeutel sind Ventilatoren besser geeignet, sie haben jedoch keinen richtigen Einfluss auf die tatsächliche Temperatur.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge