Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Aktionsfinder Wochenend-Rezept: Cordon Bleu

Was macht ein richtig gutes Cordon Bleu aus?
Es ist die knusprige Panier und der halbflüssige Käse beim Aufschneiden des Schnitzels. Der Klassiker stammt eigentlich aus der Schweiz, zählt aber auch zu den Traditionsgerichten in der österreichischen Küche. Als Beilage eignen sich am besten Petersilienkartoffel oder Pommes frites.

Bevor du dich in die Kochschürze schwingst, solltest du noch schnell einen Blick in die aktuellen Lebensmittel-Prospekte werfen. Fleisch, Käse, Eier oder Milch sind garantiert gerade wo im Angebot.

Zutaten
4 Schnitzel vom Kalb, Schwein oder Pute
8 Scheiben Käse
8 Scheiben Schinken
Brösel 1 Ei
Mehl
Milch
Salz
Pfeffer
Butterschmalz

Zubereitung:
Als erstes die Schnitzel dünn klopfen. Dann auf der Seite für die Fülle salzen und pfeffern. Anschließend mit Schinken und Käse belegen. Jetzt die Schnitzel zusammenlegen und die Ränder mit Zahnstochern feststecken. Somit gehen die Schnitzel beim Backen im Schmalz nicht auf.

Ei in einem Suppenteller verquirlen. Am besten noch mit etwas Milch, Öl und Zitronensaft verfeinern. Nun die Schnitzel nacheinander zuerst in Mehl wenden, dann ins Ei tunken und zum Schluss mit Brösel bedecken. Die Brösel nicht andrücken, sonst wird die Panier nicht luftig locker. Jetzt Butterschmalz in einer großen Pfanne schmelzen. Das Cordon Bleu einlegen, goldbraun backen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Mein Tipp: Wer keinen Fleischklopfer hat kann gerne folgendes probieren. Zum plattieren der Schnitzel einfach einen Frischhaltebeutel nehmen, die Schnitzel einzeln reinlegen und mit einer Pfanne vorsichtig und gleichmäßig dünn klopfen. Und schon ist das Fleisch bereit zur Weiterverarbeitung.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge