Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Apple, Android oder Windows: die besten Tablets 2013

Das Tablet erobert den Markt und somit auch die heimischen Wohnzimmer. Immer mehr Elektronik-Fans besorgen sich die flachen, tragbaren Geräte mit dem Touchscreen. Die leichten Flachmänner sind regelrechte Unterhaltungsmaschinen: Bücher, Filme, Spiele, Musik und Zeitungen lassen sich problemlos auf ihnen speichern und können überall mitgenommen werden.

Da liegt es doch auf der Hand, dass Tablets auch ein ideales Geschenk für Weihnachten sind – für sich selbst oder für die Liebsten. Damit die Freude unterm Christbaum nicht getrübt wird, sollte man sich vor dem Kauf jedoch einen guten Überblick verschaffen, welches Gerät den jeweiligen Ansprüchen auch wirklich gerecht wird.

Augen auf beim Tablet-Kauf!

Die Auswahl ist mittlerweile riesengroß. Kein Wunder also, dass man hier schnell den Durchblick verlieren kann. Ein gutes Tablet kostet im Durchschnitt knapp 350 Euro. Die Basics wie Internetzugang, E-Mailfunktion und E-Books-Lesen haben alle drauf. Für ein leistungsfähiges Gerät mit hochauflösendem Display und großem Speicherplatz muss man jedoch etwas tiefer in die Geldtasche greifen. Das lohnt sich aber auch.

Abzuraten ist von billigen Android-Tablets: Diese – teilweise sogar für unter 100 Euro zu kaufen – haben oft einen extrem langsamen Prozessor oder einen sehr schwachen Akku. Weitere Abstriche muss man zudem bei Speicher und Ausstattung machen. Aber mit welchen Tablets liegt man jetzt wirklich richtig?

Spitzenreiter Apple

Kaum anders zu erwarten, ist Apple mit seinem iPad Air ganz vorne mit dabei. Nicht ohne Grund, denn das Tablet mit dem schlanken und leichten Gehäuse überzeugt mit einem leistungsstarken A7-Prozessor. Dieser sorgt dafür, dass sich das Gerät flüssig und zügig bedienen lässt. Ob surfen, Musik hören oder unterwegs Videos streamen: Mit iPads in den Ausführungen mit 16, 32 oder 64 Gigabyte lässt sich so einiges anstellen.

Starke Konkurrenz durch Microsoft und Samsung

Aber auch neben dem Marktführer findet sich so manches Schmankerl wie etwa das Samsung Galaxy Note. Dieses dünne Tablet bietet 16 Gigabyte eingebauten Speicher, der sich auf bis zu 64 Gigabyte erweitern lässt. Mit hoher Auflösung begeistert der Flachmann mit 16:10-Display beim Ansehen von Filmen und Bildern. Im Gegensatz zum Apple-Pendant lässt sich das Samsung Galaxy Note auch zusätzlich mit einem Stift bedienen. So können neben schnellen Notizen auch aufwändige Zeichnungen gestaltet werden.

Aber auch Microsoft wartet mit einem geeigneten Tablet auf. Das Surface 2 Pro verfügt über 64 Gigabyte Speicher und hat das Microsoft Office-Paket bereits vorinstalliert. Dank Tastatur zum Anklicken wird es zum praktischen Computer, der sich überall mitnehmen lässt. Zudem können sämtliche Programme installiert werden, die wir von Pcs und Notebooks kennen. Ein kleiner Nachteil ist, dass der App-Store mit Anwendungen für YouTube oder Instagram für Surface noch fehlt.

Du siehst: Die Auswahl an guten Tablets ist groß. Doch wenn man sich vorher überlegt, was man von seinem Flachmann erwarten kann und sich dann auch noch gut beraten lässt, liegt garantiert das richtige Gerät unterm Christbaum.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge