Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Christbaum: Fichte, Tanne oder Kiefer?

Der Heilige Abend rückt immer näher und mit ihm auch die alljährliche Frage: Für welchen Christbaum soll ich mich heuer entscheiden?

Ob Tanne, Fichte, Douglasie oder Kiefer – wir helfen dir bei der Auswahl und stellen die verschiedenen Nadelbäume mit ihren Vor- und Nachteilen vor.

Nordmanntanne

Ganze 12 bis 15 Jahre benötigt dieser Baum mit dem lateinischen Namen Abies nordmanniana, um Zimmerhöhe zu erreichen. Deswegen ist die Nordmanntanne auch mit Abstand das teuerste Exemplar unter den Christbäumen. Eine gleichmäßige Wuchsform sowie weiche, glänzend-grüne Nadeln, die noch dazu nicht stehen, zeichnen diesen lange haltbaren Weihnachtsbaum besonders aus.

Edeltanne

Die Edeltanne (Abies procera) bewegt sich preislich im Bereich der Nordmanntanne, ist aber noch länger haltbar. Ihre weichen, blau-grünen Nadeln duften intensiv nach Orangen. Diesen Geruch kannst du noch intensivieren, indem du die kleinen Harzbeulen am Stamm mit einer Nadel anstichst.

Fichte

Sie ist der preiswerteste unter den Weihnachtsbäumen, dafür aber auch jener Baum mit der geringsten Haltbarkeit. In warmen Räumen verliert die Fichte bereits nach wenigen Tagen ihre dunkelgrünen Nadeln. Diese Exemplare sollten also erst kurz vor dem Fest geschlagen werden.

Blaufichte

Blaufichten halten deutlich länger als normale Fichten und bestechen vor allem durch ihre blau-schimmernden, kräftigen Nadeln, die herrlich nach Wald duften. Dieser Baum ist stark und gleichmäßig gewachsen und eignet sich daher besonders für schweren Schmuck und größere Kerzen. Preislich liegt die Blaufichte etwas über der Fichte.

Kiefer

Dieser etwas ungewöhnliche Weihnachtsbaum mit besonders interessantem Wuchs bleibt in der Wohnung lange frisch und durchzieht dein Zuhause mit einem kräftigen Duft nach Wald. Durch ihre dichtstehenden Äste mit den langen Nadeln ist die Kiefer aber etwas schwer zu schmücken.

Douglasie

Weiche, dünne Nadeln, die einen fruchtigen Zitrusduft verströmen, machen die Douglasie zu einem ganz besondern Weihnachtsbaum. Ihre Zweige sind weich und biegsam und sollten nur mit leichtem Schmuck behängt werden. Die Haltbarkeit der Douglasie liegt im mittleren Bereich, ebenso ihr Anschaffungspreis.

Du hast die richtige Wahl getroffen?

Dann nichts wie auf zur großen Christbaumplantage oder zu einer der zahlreichen Christbaum-Verkaufsstellen vor diversen Supermärkten oder Bauhäusern. Dort wartet garantiert der perfekte Weihnachtsbaum auf dich!

Bis dahin eine besinnliche Adventzeit und viel Spaß beim Aussuchen deines Christbaumes!

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge