Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


So bleibt dein Christbaum lange grün

Letzte Woche haben wir dir die verschiedenen Christbaumsorten samt ihren Vor- und Nachteilen vorgestellt. Heute geht's ums Thema Haltbarkeit der duftenden Nadelbäume in der warmen Stube.

Damit dein Weihnachtsbaum lange frisch und grün bleibt, möchte er gut gepflegt werden. Deshalb gibt's vor, während und nach dem Fest so einige Dinge, die du in punkto Baum beachten solltest.

Der Christbaum liebt’s kühl!

Damit dein Christbaum auch nach den Weihnachtsfeiertagen nicht gleich seinen Glanz verliert, gilt es, die richtigen Vorkehrungen zu treffen. Und diese beginnen bereits beim Transport: Auf dem Autodach nach Hause gebracht, kann der Nadelbaum durch den Fahrtwind schnell austrocknen. Wickel ihn einfach in Folie und alles wird gut!

Vor dem Schmücken sollte der Baum kühl aufbewahrt und in einen mit Wasser gefüllten Kübel gestellt werden. Davor schneidest du am besten noch eine Scheibe vom Stamm ab.

Weihnachtsbäume mögen's eher kühl – und das nicht nur beim Lagern auf dem Balkon, im Keller oder Gartenhaus. Auch im Wohnzimmer sollten sie nicht neben einem Heizkörper stehen oder direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. Um sicherzugehen, dass dein Baum auch wirklich keine Nadeln lässt, senkst du die Raumtemperatur in der Nacht am besten etwas ab.

Nasse Zeiten für den Christbaum

Damit sich die Zweige optimal entfalten können und nicht zu viele Nadeln abbrechen, öffnest du das Christbaumnetz von unten nach oben.

Beim Aufstellen im Wohnzimmer gilt dann das Zauberwort: Wasser. Schneide eine ca. zwei Zentimeter dicke Scheibe vom Stamm ab und stellen diesen am besten in einen Christbaumständer mit integriertem Wasserreservoir.

Frischhaltemittel für Schnittblumen-Wasser sowie Wasserzerstäuber für die Nadeln helfen auch beim Weihnachtsbaum.

Wer sich für lebende Christbäume entscheidet, sollte diese für maximal zehn Tage im warmen Zimmer ausfstellen und immer mäßig feucht halten.

Advent, Advent – der Christbaum brennt!

Damit am Weihnachtsabend auch wirklich nur die Kerzen brennen und nicht der ganze Baum, gibt's ein paar wichtige Dinge zu beachten. Das A und O ist, dass der Baum stabil im Christbaumständer befestigt ist.

Achte beim Anstecken der Kerzen immer darauf, sie in sicherem Abstand zu Zweigen und Schmuck anzubringen und lass sie niemals unbeaufsichtigt brennen. Das selbe gilt für Kinder und Tiere: Vorsicht ist geboten, wenn sie sich in der Nähe des Baumes aufhalten.

Apropos Kerzen: Damit diese schön gleichmäßig brennen, sollte der Docht gerade stehen und nicht länger als einen Zentimeter sein. Wenn die Lichter vor dem Anzünden für einige Stunden im Gefrierschrank liegen oder für zwei Stunden in Salzwasser eingelegt werden, brennen sie viel länger und tropfen nicht. Lass deine Christbaumkerzen auch nie ganz herunterbrennen.

In diesem Sinne wünschen wir dir ein wunderschönes Weihnachtsfest mit einem lange grünen Baum und natürlich ohne Zwischenfälle!

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge