Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Christbaumkugeln: Bäumchen, schmücke dich!

Letzte Woche haben wir dir verraten, wie du den richtigen Christbaum aussuchst, diesem zu langer Haltbarkeit verhilfst und auch die Kerzen optimal anbringt. Damit ist es aber noch lange nicht genug, denn ohne passende Deko steht der Weihnachtsbaum etwas kahl in der Stube. Der richtige Schmuck muss also her!

Obwohl hier immer mehr geometrische Formen und ausgefallene Anhänger angeboten werden, liegt man mit runden Christbaumkugeln nach wie vor nicht falsch. Jetzt musst du dich nur noch für die richtigen Farben entscheiden.

Vom Paradiesbaum zum Christbaum

Aber fangen wir mal ganz von vorne an. Unser Weihnachtsbaum hat sich aus dem sogenannten Paradiesbaum – Blickfang in den mittelalterlichen Paradiesspielen um Adam und Eva – entwickelt. Im 18. Jahrhundert wird er Zuckerbaum genannt und mit Naschwerk, Gebäck, Obst und Nüssen behängt. Später baumeln Formen aus Papier und Pappmaché an den Zweigen.

Erst seit Mitte des 19. Jahrhunderts strahlt der Christbaum so, wie wir ihn heute kennen: mit bunten Glaskugeln, die damals als günstige Variante zu teuren Äpfeln und Nüssen erzeugt wurden. Heute werden diese immer mehr aus Kunststoff hergestellt – mit dem großen Vorteil, dass alles heil bleibt, sollte der Baum einmal kippen.

Viele bunte Farben!

In vielen Wohnzimmern leuchtet der Weihnachtsbaum traditionell in Rot-Gold. Kein Wunder, denn Rot symbolisiert Feuer und Blut, und somit die Leiden Christi. Prächtiges Gold steht für Lebenskraft, Klarheit und Weisheit.

Mit Weiß und Silber verbindet man das Licht, die Unschuld und Aufrichtigkeit. Blau wiederum ist ein Symbol für den Himmel und die Unsterblichkeit – und erinnert an die Gottesmutter Maria, die einen blauen Mantel trug. Auch Braun und Orange findet sich immer öfter an den Bäumen: Braun wird mit Erdverbundenheit und Mütterlichkeit assoziiert, Orange mit Lebensfreude, Stärke und Optimismus.

Mit diesem Hintergrundwissen kannst du die farbigen Kugeln nicht nur nach deinem Geschmack, sondern auch nach ihrer individuellen Bedeutung auswählen.

Die Christbaumtrends 2013

Wer dieses Jahr auf einen trendigen Weihnachtsbaum setzen möchte, entscheidet sich für helle Blautöne und satte Beerenfarben. Mit Eiskristallen, kleinen Vögeln und Blüten in kühlen Tönen bringst du den Winter direkt in die eigenen vier Wände.

Apropos kühl: Dieses Jahr finden sich vor allem Grau- und Silbertöne, schimmernde Oberflächen und Metallic-Glanz auf den Tannenzweigen wieder. Aber auch das Kontrastprogramm steht heuer hoch im Kurs. Wer es lieber etwas wärmer und vor allem traditioneller liebt, der greift zu den typischen Weihnachtsfarben wie Rot, Grün oder Weiß. In Kombination mit Gold oder Silber wird dein Baum garantiert zum zeitlosen Klassiker.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge