Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Vielfalt statt Einfalt: Petition gegen die EU-Saatgutverordnung

Die geplante EU-Saatgutverordnung sieht eine Regulierung von Pflanzensorten vor. Das soll die Qualität der Produkte steigern. Was sich in der Theorie gut anhört, sieht in der Praxis leider anders aus: Denn beim Einkauf gäbe es für uns nur noch uniformes Obst und Gemüse mit gleichem Aussehen und gleichbleibender Qualität zu erwerben.

Seltene Paradeisersorten wie das Ochsenherz, regionale Erdäpfelvarianten wie die Rote Emma oder die Roten Wiener-Küchenzwiebel? Gäbe es nicht mehr! Sogar Bio- und Bauernmärkte könnten wir bald vergeblich suchen. Und auch für die Landwirte sowie unsere Umwelt hätte die EU-Saatgutverordnung erhebliche negative Auswirkungen.

KO-Schlag für die Landwirtschaft!

Sowohl für die Herstellung als auch für die Weitergabe von Samen, Stecklingen und Knollen drohen Auflagen, amtliche Prüfungen und teilweise sehr hohe Gebühren, die große Industriekonzerne genauso wie kleine Bauern treffen würden. Diese Hürden machen die Weitergabe von alten, seltenen Saatgutspezialitäten für unsere Landwirte praktisch unmöglich, denn die wenigen Ausnahmeregelungen greifen hier viel zu kurz. Bauern, die heimische Obst- und Gemüse-Raritäten züchten und tauschen, müssten in Zukunft mit Verwaltungsstrafen rechnen und könnten sogar ihre Existenzgrundlage verlieren.

Das Ende der Vielfalt?

Die Verordnung geht sogar soweit, dass unterschiedlich groß gewachsene Früchte durch die Normvorgaben der EU nicht weiterverkauft werden dürften. In den Supermärkten könnte folglich nur mehr einheitliches Gemüse, Obst und Getreide zum Verkauf angeboten werden – weil sich das schließlich besser vermarkten lässt. Nachhaltigkeit und Vielfalt wären dann nur noch in Nischen zu finden.

Auch für die Umwelt bringt die EU-Verordnung große Probleme mit sich. Viele Sorten von Gemüse, Obst und Getreide wären vom Aussterben bedroht. Und in weiterer Folge würde auch unseren Insekten, Bienen und Vögeln ihre Überlebensgrundlage entzogen.

Petition von GLOBAL2000 und Arche Noah: jetzt unterschreiben!

Proteste gegen die Verordnung der EU gibt es nicht nur auf Seiten von Umweltschutz- und Landwirtschaftsverbänden. Auch Konsumenten bestehen auf ein abwechslungsreiches Angebot an Obst, Gemüse und Co. Hilf auch du mit, die EU-Saatgutverordnung zu verhindern!

Mit der Online-Petition von GLOBAL2000 und Arche Noah – unterstützt durch die Aktion Vielfalt statt Einfalt! von SPAR und der Krone – kannst du schnell und einfach dazu beitragen.

Unterschreibe gleich hier die Petion und gib dem geplanten Gesetz keine Chance!

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge