Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Aktionsfinder Rezept-Tipp: Kartoffel-Gulasch mit Würsteln

In unserem ausgefüllten Alltag bleibt oft nur wenig Zeit zum Kochen. Aber das ist noch lange kein Grund, um auf frisches, schmackhaftes Essen zu verzichten. Deswegen bereiten wir heute einen österreichischen Klassiker zu, der in etwa 30 Minuten servierfertig ist. Das würzige Kartoffelgulasch kann mit oder ohne Würstel zubereitet werden und ist auch bei kleinen Feinspitzen sehr beliebt.

Übrigens: Kartoffeln sind in Österreich bei fast jeder Mahlzeit am Küchentisch vertreten. Das merkt auch am Pro-Kopf-Verbrauch, denn statistisch gesehen verspeist jeder von uns rund 50 kg Erdäpfel pro Jahr.

In diesem Sinne: Mahlzeit und gutes Gelingen beim schnellen Nachkochen! Wie immer lohnt sich auch hier ein Blick in die Lebenmittelprospekte auf Aktionsfinder. Viele der Zutaten sind aktuell im Angebot.

Zutaten:
1 kg Kartoffeln
1,5 l Wasser
6 bis 8 Paar Frankfurter (oder Debreziner)
2 Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
2 EL Mehl
4 EL Sauerrahm
2 TL Paprikapulver scharf
2 EL Tomatenmark
1 Lorbeerblatt
Majoran
Hesperiden-Essig
Olivenöl
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Zwiebeln schälen, in Würfel schneiden und in einem großen Topf mit Olivenöl anbraten. Anschließend das Paprikapulver einstreuen und anrösten. Kurz vorm Ablöschen das Tomatenmark einrühren. Mit 1,5 Liter Wasser aufgießen.

Nun die gehackten Knoblauchzehen, das Lorbeerblatt sowie den Majoran in den Topf geben. Die geschälten Kartoffeln in mundgerechte Stücke schneiden und ebenfalls hinzufügen. 20 Minuten köcheln lassen. Den Sauerrahm mit Mehl glatt und klumpenlos verrühren. Dann in die kochende Flüssigkeit einrühren und aufkochen lassen, bis eine sämige Sauce entsteht.

Die Würstel in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und in den Topf zu den Kartoffeln geben. Nochmals 5 Minuten leicht sieden lassen. Mit einem Schuss Essig, Salz und Pfeffer abschmecken und schon ist das Gulasch servierbereit.

Unser Tipp: Mit Debreziner und frischem Chili wird aus dem Gulasch ein feuriges Partygericht.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge