Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Jetzt mitmachen: Österreichischer Klimaschutzpreis Junior 2014

Bereits zum dritten Mal suchen der ORF, das Lebensministerium und die Hofer Bio-Marke Zurück zum Ursprung die besten Klimaschutzprojekte. Junge Erfinder von 8 bis 14 Jahren sind dabei gefragt, bis zum 20. Mai 2014 tolle Projekte zur Verbesserung des Klimas zu entwickeln. Mit ein bisschen Glück und Kreativität dürfen sich die Gewinner nicht nur auf den Titel Österreichischer Klimaschutzpreis Junior 2014, sondern auch auf tolle Preise inklusive Siegesfeier freuen.

Gute Ideen für Klima und Energie

Bei diesem Wettbewerb stehen das Klima sowie Möglichkeiten zum Energiesparen im Vordergrund. Gesucht werden deshalb Projekte, die zu einer realistischen Verbesserung der Energie- und CO2-Bilanz in der Schule oder Wohnumgebung führen. Dabei sind innovative Ideen für den jeweiligen Projektstandort gefragt.

Ein weiteres Kriterium ist, dass auch das Umfeld der Kids längerfristig mit einbezogen wird. Die Ideen sollen zum Energiesparen und Klimaschützen motivieren und zum Nachmachen anregen. Außerdem werden vor allem jene Projekte bewertet, die umfassend und nachvollziehbar dokumentiert sind.

Wer sein Konzept noch dazu besonders kreativ umsetzt, hat natürlich die besten Chancen zu gewinnen. Wichtig: Die Projekte müssen aktuell laufen (frühester Beginn September 2013) oder spätestens diesen Mai starten.

Kids und Jugendliche sind gefragt

Man muss kein kleiner Einstein sein, um bei diesem Wettbewerb mitzumachen: Teilnehmen dürfen Schüler, Teams, Klassen und sogar ganze Schulen. Auch Jugendgruppen, Mitglieder von Vereinen sowie öffentliche Institutionen mit Sitz in Österreich (von der 3. bis 8. Schulstufe) sind herzlich willkommen.

Im letzten Jahr überzeugten übrigens die Schüler der 3bll Klasse der NMS1-HS1 aus Kärnten. Bei ihrem Projekt Heimliche Stromfresser wurde der Stromverbrauch von Alltagsgeräten im Standby-Modus gemessen und errechnet. So konnte nicht nur ein Beitrag zum Energiesparen geleistet, sondern auch das Verbraucherverhalten der Kids und ihrer Umgebung geschärft werden.

Tolle Preise für die Sieger

Dabeisein ist alles! Schließlich profitiert bei den Projekten die Umwelt, und das Experimentieren und Austüfteln macht gehörig Spaß. Aber natürlich werden die besten Erfinder auch belohnt. Die Sieger bekommen nicht nur den Titel Österreichischer Klimaschutzpreis Junior 2014 verliehen – obendrauf gibt es Urkunden und einen wertvollen Sachpreis, der zur weiteren Beschäftigung mit Themen rund um die Umwelt anregt. Der Preis wird Ende Juni feierlich an der Siegerschule (oder entsprechender Location) übergeben.

Achtung: Alle kreativen Umwelt-Projekte müssen bis spätestens 20. Mai 2014 von einer volljährigen Person formal eingereicht werden. Alle Infos gibt es hier.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge