Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


E-Bikes und E-Scooter: flink und umweltfreundlich

Man braucht kein Cabrio, um bei einer Spritztour den Sonnenschein zu genießen. Ein E-Bike oder E-Roller tut es auch! In chinesischen Großstädten boomt die Nutzung von elektrisch betriebenen Rädern vor allem zur Verringerung der Luftverschmutzung. Und in Holland ist man noch einen Schritt voraus: Hier nutzen sogar Sanitäter und Polizisten E-Bikes als Dienstfahrzeuge. Doch die flotten Flitzer sind nicht nur praktisch, um durch den Großstadtdschungel zu düsen, sondern auch auch umweltfreundlich, leise und günstig.

Das Radfahren von Morgen

Das E-Bike, auch Pedelec genannt, macht sogar Steigungen zum Genuss! Und das nicht erst in den letzten Jahren. Sein Vorgänger, das elektrische Dreirad, wurde bereits Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt.

Heute findet sich der Clou im kleinen Elektromotor, der mit Traktionsbatterie oder Akku betrieben wird. Dieser schaltet sich automatisch ein, wenn man in die Pedale tritt, und regelt ab 25 km/h auch wieder ab. Denn nur mit einer Bauartgeschwindigkeit bis zu 25 km/h wird das Gerät noch als Fahrrad klassifiziert.

Hauptsache Akku!

Das Herzstück des Pedelecs ist sein Akku, der dich – abhängig von Gewicht, Geschwindigkeit, Wetter und Fahrverhalten – bis zu 100 Kilometer weit trägt. Dabei werden hauptsächlich Lithium-Ionen-, Lithium-Polymer- und Nickelmetallhydrid-Akkus eingesetzt, da Teilladungen die Lebensdauer dieser Batterien nicht verkürzen, sondern sie sogar noch verlängern.

Beim Lagern ist es wichtig, die Akkus nicht extrem kalten oder heißen Temperaturen auszusetzen und den Ladestand zumindest alle drei Monate zu kontrollieren. Im Winter bewahrst du den Akkut daher am besten im Warmen auf und baust ihn erst vor der ersten Fahrt wieder ein. Im Sommer stellst du dein Bike an einen schattigen Platz oder nimmst den Akku mit ins Haus.

Achtung! Sollte der Akku einmal beschädigt sein: Bitte nicht benutzen oder gar öffnen! Bring ihn persönlich bei deinem Fahhradhändler vorbei – er kann auch kaputte Akkus problemlos entsorgen.

Tretfrei mit dem E-Roller

Wenn du aufs Treten gern verzichten kannst, ist ein Elektro-Scooter das Richtige für dich. Der Roller mit Elektromotor fährt bis zu 60 km/h und ist im Gegensatz zu seinem benzinbetriebenen Pendant nicht nur umweltfreundlich, sondern auch fast wartungsfrei. Wie das E-Bike ist er außerdem besonders leise und stößt keine Abgase aus. Auch das Tanken – oder besser Aufladen – hat eindeutige Vorteile: Eine Akkuladung an der Steckdose kostet im Durchschnitt nur 50 Cent.

Sicher unterwegs

E-Bikes dürfen bereits ab 12 Jahren gefahren werden (davor nur mit Fahrradausweis). Außerdem gelten dieselben Ausrüstungsvorschriften wie bei normalen Rädern: Klingel, Rückstrahler, Reflektoren, Rücklicht und Scheinwerfer. Den E-Roller fährst du mit Moped- oder Autoführerschein und natürlich mit Helm.

Bereit für eine Spritztour? Elektro Haas lädt zur Probefahrt ein! Hier findest du ab sofort auch ein großes Sortiment an E-Bikes und E-Scootern in vielen Ausführungen, tollen Designs und verschiedenen Farbvariationen. Da ist für jeden Geschmack und alle Bedürfnisse genau das richtige Fahrzeug dabei! Schau vorbei und finde das perfekte Modell für dich!

Wir wünschen eine entspannte Fahrt mit Rückenwind!

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge