Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Gratis Girokonto: Vergleichen zahlt sich aus!

In Zeiten ständig steigender Preise ist immer öfter Sparen angesagt. Das beginnt beim Einkauf, erstreckt sich über Reisen oder Restaurantbesuche und hört bei Wasser und Strom noch lange nicht auf. Dabei wird oft vergessen, dass auch die Banken bei der Führung unseres Girokontos gewaltig zulangen. Bis zu 180 Euro pro Jahr müssen wir dafür berappen, dass unser bargeldloser Zahlungsverkehr rasch und sicher abgewickelt wird.

Unverzichtbar: das Girokonto

Ob jung, ob alt, ob Lehrling, Angestellter oder Pensionist: Ein Girokonto benötigt heutzutage jeder. Hier gehen regelmäßige Zahlungen wie Gehälter, Löhne oder Pensionen ein, werden Lastschriften beglichen und SEPA-Überweisungen getätigt.

Dass das Girokonto deiner Hausbank dabei nicht immer das Günstigste sein muss, zeigt ein Vergleich verschiedener Banken. Bei genauerem Hinsehen findest du nämlich zahlreiche Angebote für kostenlose Konten samt gratis Bankomatkarte, Geldbehebung, Internet-Banking sowie attraktiven Neukunden-Specials oder einem fixen Startguthaben.

Damit es hier nicht zu bösen Überraschungen kommt, solltest du bei diesen Girokonten aber ganz genau auf Stolperfallen achten. Banken arbeiten gewinnorientiert, und so können die Soll- und Haben-Zinssätze bei kostenlosen erheblich von jenen regulärer Girokonten abweichen. Die Kundenbetreuung zielt hier außerdem oft auf zahlungspflichtige Extras ab, und viele Gratis-Konten verlangen einen regelmäßigen Zahlungseingang oder ein monatliches Durchschnittssaldo.

Worauf es bei der Wahl deines neuen Gratis-Kontos ankommt und wie du die einzelnen Pakete verschiedener Banken sicher vergleichen kannst, erfährst du hier.

Unser Tipp: DKB und direktanlage.at

Nichts falsch machen kannst du zum Beispiel mit den kostenlosen Girokonten von DKB oder direktanlage.at. Bei DKB gibt’s wirklich alles gratis. Die Bank tätigt ihre Geschäfte allerdings aus Deutschland und dein Konto wird somit ebenfalls deutsch. IBAN und BIC machen die Kontoführung aber auch für Österreicher bequem möglich. Dafür gibt’s sogar eine zweite kostenlose Bankomatkarte und eine gratis Kreditkarte für den Partner oder die Partnerin.

direktanlage.at punktet ebenfalls mit einem kostenlosen Girokonto, gratis Kreditkarte und einem attraktiven Startbonus von 75 Euro. Allerdings wird hier ein regelmäßiger Gehalts- oder Pensionseingang vorausgesetzt. Sollte dieser plötzlich entfallen, kommen die Kosten des regulären Kontos auf dich zu.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge