So kochst du Apfelmus richtig ein

Geposted in Rezepte am 1.11.2019

Bevor du mit dem Kochen loslegst, steht die Auswahl der richtigen Zutaten auf dem Programm. Für ein köstliches Apfelmus wie von Oma, brauchst du die perfekten Äpfel. Hauptsaison des verführerischen Obstes ist zwischen August und Oktober. Dann besitzen die Früchte volles Aroma und lassen sich ideal zu Mus verarbeiten. Am besten eignen sich leicht säuerliche Apfelsorten wie Boskop, Braeburn, Berlepsch und Granny Smith. Ein weiterer Vorteil dieser Sorten ist, dass ihr Fleisch beim Kochen schnell zerfällt.  

Zutaten für vier Gläser Apfelmus: 

  • 1,5 kg Äpfel 
  • 2 – 3 EL Zucker 
  • 1 EL Saft einer Bio-Zitrone 
  • 300 ml Wasser 

Zubereitung des Apfelmuses:  

  • Schnappe dir einen größeren Topf und mische darin das Wasser mit dem Zitronensaft und dem Zucker. 
  • Jetzt wäschst, schälst und entkernst du die Äpfel und schneidest sie in kleine Stücke. 
  • Gib die Fruchtstücke in den Topf und koche das Ganze auf.  
  • Im Anschluss reduzierst du den Herd auf mittlere Temperatur und lässt die Mischung so lange köcheln, bis die Äpfel weich sind.  
  • Nimm den Topf vom Herd und püriere die Masse bis zur gewünschten Konsistenz. Wer mag, darf gerne einige kleine Stückchen übrig lassen.  
  • Wenn du das Apfelmus lagern möchtest, dann fülle es in Marmeladengläser. Diese sollten sauber und vorab mit heißem Wasser ausgespült worden sein. Achte davor unbedingt darauf, dass der Deckel ebenfalls steril ist. Nach der Abfüllung verschließt du die Gläser und stellst sie für ein paar Minuten auf den Kopf. Im Anschluss kannst du das Mus für mindestens ein Jahr in der Vorratskammer aufbewahren.

 
    
 
 
    
 

 

Newsletter mit Infos zu Gewinnspielen, neuen Prospekten & Aktionen!

Das könnte ebenfalls interessant sein