Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Adieu Plastik! Ja! Natürlich setzt auf Green Packaging

Nachhaltigkeit ist in aller Munde, nicht nur wenn es darum geht, was in unserem Kochtopf landet. Das Stichwort Grün findet man daher immer mehr bei der Verpackung von Lebensmitteln. Seit 2011 setzt Ja! Natürlich auf Green Packaging. Die nachhaltigen Verpackungen schützen bereits getrocknete Kräuter, Gemüse, Früchte und finden sich bei Jungpflanzen als Töpfe aus biologisch abbaubarem und verrottbarem Material. Das Ziel ist klar: Endlich raus aus Plastik!

Gute Verpackung für bessere Produkte

Die Gleichung ist einfach: So wenig Verpackung wie möglich, aber so viel wie nötig! Das kommt nicht nur Mensch, Tier und Umwelt zugute, auch die Produkte bleiben besser erhalten. Schließlich sollen sie beim Einkauf, Transport nach Hause sowie Lagerung geschützt werden. Bessere Haltbarkeit und Hygiene sind damit garantiert. Ja! Natürlich hat deshalb bei der Verpackung hohe Ansprüche: Dazu gehören erneuerbare Rohstoffe und Energien, 100% Gentechnik-frei, biologisch abbaubare Rohstoffe. Unnötige Druckfarben und fossile Rohstoffe werden reduziert. Zertifizierte ökologische Standards und faire Produktion runden die Idee ab. Ein Verpackungsmaterial das diesen Ansprüchen standhält und zudem fast zu 100% aus Holz besteht, ist Zellulose.

Zauberwort Zellulose

Neben Zellulosefolie findest du bei vielen Ja! Natürlich Produkten auch Zellulosenetze. Der Clou: Sie sind feuchtigkeitsregulierend, atmungsaktiv und schützen das Produkt besser gegen Beschädigungen. Das Holz für die verwendete Zellulose stammt aus Wäldern, die nach hohen ökologischen und sozialen Standards bewirtschaftet werden (FSC). Dabei steht eine naturnahe Waldwirtschaft ohne chemische Pestizide, der Einsatz von lokalen Arbeitskräften, sowie Rücksichtnahme auf Wild, gefährdete Tier- und Pflanzenarten im Vordergrund. Auch die Entsorgung ist nachhaltig: Die Zellulosefolie und das Zellulosenetz (mitsamt Etikett) kannst du bequem in der Bio-Tonne entsorgen. Hast du keine Bio-Tonne, dann gibst du sie in den Gelben Sack.

Seit der schrittweisen Umstellung zur nachhaltigen Verpackung 2011, konnten bei Ja! Natürlich bereits 130 Tonnen Plastik eingespart werden – bis 2015 sind das jährlich an die 100 Tonnen. Also Augen auf beim nächsten Einkauf und zum Green Packaging greifen!

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge