Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Die SPAR-Experten empfehlen: 7 Tipps für Obst und Gemüse

Viele ältere Personen schwärmen heute von der guten alten Zeit, in der die Luft besser, das Essen gesünder und der Einkauf leichter war: Der Greißler um’s Eck kannte nämlich nicht nur seine Waren ganz genau, sondern stand den Kunden auch mit Rat und Tat zur Seite. Doch so viel hat sich in den letzten Jahrzehnten gar nicht geändert – zumindest nicht bei SPAR: Die Mitarbeiter/-innen genießen hier eine Top-Ausbildung, die sie zu absoluten Spezialisten macht – vor allem, wenn es um Gemüse und Früchte geht.

Know-how in Sachen Karotten, Bananen und Co.

Das nennt man Rundum-Service! Bei SPAR triffst du auf Mitarbeiter/-innen, die nicht nur hilfsbereit und freundlich sind, sondern auch das nötige Know-how besitzen. Dank spezieller ernährungsorientierter Lehrgänge wissen sie alles über Qualitätsmanagement, Inhaltsstoffe, Warenkunde sowie den optimalen Einsatz in der täglichen Ernährung. Und diese Erkenntnisse geben sie gerne an dich weiter. Zum Beispiel bei allen Fragen rund um Obst und Gemüse. Hier kommen sieben wertvolle Tipps zur Auswahl, Lagerung und Verarbeitung von Karotten, Gurken, Äpfeln und Co:

1. Bei der richtigen Auswahl fängt es schon an. Kurze Transportwege erlauben, dass das Grünzeug einen großen Teil seiner Inhaltsstoffe behält. Deshalb greifst du am besten zu Obst und Gemüse aus Österreich und – wenn möglich – der eigenen Region. Vollreife Früchte enthalten außerdem mehr Vitamine und Mineralstoffe als unreifes Obst.

2. Temperatur, Licht und Luft greifen die Inhaltsstoffe an. Die SPAR-Experten raten daher, Obst und Gemüse schnell nach dem Einkauf zu verspeisen.

3. Apfel, Paprika und Co. sollen vor dem Verzehr gewaschen werden. Zu langes Einweichen schwemmt aber Vitamin C und andere wasserlösliche Vitamine aus. Die Lösung: kurzes und gründliches Waschen unter fließendem Wasser.

4. Bei Kochen gehen viele Inhaltsstoffe verloren. Iss Obst und Gemüse daher am besten roh. Mit kaltgepresstem Olivenöl verfeinert, können somit sogar fettlösliche Vitamine direkt vom Körper aufgenommen werden.

5. Auch bei der Verarbeitung solltest du rasch vorgehen, da sich viele Inhaltsstoffe verflüchtigen, wenn die Früchte zu lange gelagert werden.

6. Damit möglichst viele Aromastoffe im Obst und Gemüse erhalten bleiben, ist eine schonende Zubereitung wichtig. Kurzes Anbraten, Dämpfen und Dünsten eignet sich hier am besten.

7. Wichtig ist auch die richtige Lagerung: Gemüse liebt es generell kühl, die Gemüselade im Kühlschrank ist hier ein guter Lagerplatz. Achtung bei Gurken, Tomaten und wasserhaltigen Südfrüchten: Sie sind kälteempfindlich – ihr Aroma bleibt an schattigen Küchenplätzen am besten erhalten.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge