Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


(c) DeVIce - Fotolia.com

Tipps für die Weihnachtsbeleuchtung

Zur Adventzeit verwandeln sich vor allem in den USA viele Städte in wahre Lichtermeere. Und wir Österreicher hinken da gar nicht so weit hinterher: Für unsere Weihnachtsbeleuchtung verbrauchen wir mehr Strom als 10.000 Haushalte im ganzen Jahr. Umgerechnet sind das rund zehn Millionen Euro, die bunte Lichterketten, illuminierte Rentiere oder lustig blinkende Weihnachtsmänner an Stromkosten verursachen.

Das lässt die Vorfreude trotzdem nicht trüben, denn zum Beispiel bei CONRAD findest du gute Lichter, bei denen sich auch der Stromverbrauch in Grenzen hält.

Bunte Lichter von klein bis groß

Die Auswahl an passender Weihnachtsbeleuchtung ist riesig: Von einfachen Lichterketten bis hin zu aufwändigen Figuren wie Rentieren und Sternen findest du bei CONRAD genau das Richtige für deine vier Wände und für draußen.

So lässt sich zum Beispiel eine Hausfassade im Handumdrehen mit Vorhängen, Netzen oder Schläuchen aus Lichtern dekorieren. Vielfältige Beleuchtungsmöglichkeiten kreierst du auch mit LED-Stripes, die du individuell anbringen kannst. Und auch am Christbaum kommen LED-Kerzen perfekt zur Geltung. Unangenehmer Rauchgeruch, Verrußung oder Brandgefahr sind damit außerdem Schnee von gestern.

LED-Lichter entwickeln zudem keine Hitze: So lassen sich auch temperaturempfindliche Materialien perfekt ins rechte Licht rücken.

Geld sparen mit LEDs

Der große Vorteil von LED-Produkten liegt darin, dass sich der Stromverbrauch um bis zu 80 Prozent reduziert. Die Strommenge, die normale Glühlämpchen an gerade mal drei Tagen verbrauchen, reicht bei LED-Ketten für die gesamte Adventzeit.

Entscheidest du dich für herkömmliche Lichter, solltest du vor allem auf die Leistungsangabe achten: Eine fünf Meter lange Lichterkette sollte zum Beispiel nicht mehr als 40 Watt verbrauchen.

Strom sparst du außerdem mit Zeitschaltuhren, mit denen du bestimmst, wann und wie lange deine Lichter brennen sollen.

Sicher (Be)leuchten

Damit du deine Weihnachtsbeleuchtung auch sicher genießen kannst, ist darauf zu achten, die Anschlüsse und Stromverteilungen richtig anzubringen. Papier, Stroh oder Filz können leicht entflammen. Aber auch der unerwünschte Kontakt mit Lametta und Engelshaar kann zu Kurzschluss und Brand führen.

Im Außenbereich ist sicherzustellen, dass Anschlüsse und Geräte wie Trafos oder Zeitschaltuhren spritzwassergeschützt deponiert werden. Achte dabei auf folgende Schutzklassen-Kennzeichnungen: IP44, IP54 und IP64.

Für die nötige Sicherheit im Kinderzimmer sorgen Weihnachtsbeleuchtungen mit Batterien oder Trafos bis 24 Volt.

Unser Tipp: Kabel und Lichterketten nach Weihnachten wieder ordentlich aufrollen! Das erleichtert die Lagerung und vermeidet Knicke in den Kabeln. Im nächsten Jahr geht auch der Aufbau leichter von der Hand.

Hier kannst du direkt in die blinkende Welt der Weihnachtsbeleuchtung von CONRAD eintauchen.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge