Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Jeans, Jeans, Jeans – jetzt wird auf Denim gesetzt!

Boyfriend, Schlag und Röhre – die Jeans ist seit ihrer Erfindung in den 1870ern auf Erfolgskurs. Die ehemalige Arbeiterhose aus Amerika steht auch bei uns seit Jahrzehnten für einen lockeren, zwanglosen Look. Diese gewisse Lässigkeit versprüht das Denim auch gekonnt in Kombination mit Blazer und Bluse. Den Kultstoff trifft man derzeit aber nicht nur an den Beinen – in Form des Jeanshemds hat er sich (wieder einmal) seinen Weg nach oben gebahnt. Aber auch am Oberkörper muss es nicht unbedingt blue sein: grau, beige, schwarz und alles, was dazwischenliegt, ist in.

Der Kragen funkelt

Dieses Mal darf man im Jeanshemd gerne auffallen! Glitzersteine und Pailletten am Kragen kennen wir bereits auf Seiden- und Stoffblusen – sie funktionieren aber auch auf Denim: Ein Style, der von rockig (Nieten) bis süß (Perlen) reicht. Darum verzichten wir auch nicht darauf, wenn es jetzt wieder kühler um den Hals wird. Und gehen sogar noch einen Schritt weiter: Farbverläufe, wie sie derzeit auf Shirts, Strümpfen, Schmuck und mittlerweile auch auf Möbelstücken oder Haaren zu finden sind (der Trend läuft unter dem Namen ‚ombre‘) verfehlen ihre Wirkung auch auf dem Jeanshemd nicht.

Von Kopf bis Fuß in Denim

Die Uralt-Regel, dass man Jeanshemd niemals zu Jeanshose tragen sollte, gilt ebenfalls nicht mehr: Jetzt geht alles. Um im städtischen Dschungel nicht ganz als Cowboy oder Cowgirl durchzugehen, gilt es darauf zu achten, dass beide Teile unterschiedliche Farben haben, um zumindest einen kleinen Kontrast zu schaffen. So ist auch der Komplett-Look in Jeans garantiert nicht overdressed.

Mein Tipp: Eine weiße Bluse, die unter dem Pullover hervorlugt? Bei den kommenden Minusgraden geht das natürlich auch anders. Jeanshemden dürfen daher in diesem Winter gern mal einen Schritt nach hinten tun und unter dem Lieblingspulli eine gute Figur machen. Mit Glitzerstücken wie Pailletten und Co. am Kragen werden sie dennoch zum lässigen (und vor allem wärmenden) Hingucker. Perfekt, um der Kälte zu trotzen und dennoch fashionable zu sein!

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge