Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


(c) fotoknips - Fotolia.com

Selbstgemachter Holunderblütensirup

Selbstgemacht schmeckt’s einfach am besten – das gilt auch für Holunderblütensirup. Ob verdünnt mit Wasser oder im spritzigen Hugo – der gelbe Sirup ist die ideale Erfrischung an heißen Sommertagen.

Holunderblüten findest du vielleicht in deinem eigenen Garten oder bei einem Spaziergang in der freien Natur. Alle anderen Zutaten kannst du im Supermarkt kaufen. Wo? Das verraten dir die Lebensmittel-Prospekte auf Aktionsfinder.

In diesem Sinne: Prost und viel Spaß beim Selbermachen! Lass es dir schmecken!
 

Zutaten für 4 Liter Sirup:

100 Holunderblüten
4 kg Gelierzucker 1:1

4 unbehandelte Zitronen
2 unbehandelte Orangen
100 g Zitronensäure
4 l Wasser

 

Zubereitung:

Das Wasser mit dem Gelierzucker und der Zitronensäure aufkochen. Danach etwas abkühlen lassen.

Zitronen und Orangen waschen und in Scheiben schneiden. Die Holunderblütendolden nur leicht abschütteln, damit der Blütenstaub und dessen Aroma erhalten bleiben. Feste Stiele mit einer Schere entfernen – sie schmecken bitter!

Nun die Blüten zusammen mit den Zitrusfrüchten in ein großes Gefäß geben. Den Sirup drübergießen und zugedeckt für 3 Tage bei Zimmertemperatur ziehen lassen. Täglich umrühren!

Die Masse durch ein Sieb oder Mulltuch seihen und die Flüssigkeit erneut aufkochen lassen. Den heißen Sirup in saubere, verschließbare Flaschen füllen.

Kühl und dunkel gelagert, hält sich dein Holunderblütensirup ungeöffnet etwa ein Jahr.

Unser Tipp: Tausche die Holunderblüten einfach gegen Minze und du erhältst einen herrlichen Minzsirup.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge