Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


(c) #52214835 - Thomas Francois - Fotolia.com

Kräftigende Hühnersuppe

Das ständige Auf und Ab der Temperaturen begünstigt im Frühling leider auch grippale Infekte. Doch Schnupfnasen und Hustenbären kann ganz einfach – und vor allem köstlich – geholfen werden.

Wie Forscher erst kürzlich festgestellt haben, hilft eine mit Liebe zubereitete und lang vor sich hinköchelnde Hühnersuppe tatsächlich gegen Erkältungen. Das heiße Gericht wirkt entzündungshemmend, enthält wichtige Vitamine, Eisen sowie Zink und versorgt den geschwächten Körper mit ausreichend Flüssigkeit. Der aufsteigende Dampf befeuchtet außerdem die Schleimhäute und beruhigt schnupfengeplagte Nasen.

Für uns Gründe genug, um im Aktionsfinder Kochstudio heißes Wasser aufzusetzen und eine klassische Hühnersuppe zuzubereiten.

Die Zutaten für dieses Rezept findest du in den Lebensmittel-Prospekten auf Aktionsfinder zum gewohnt günstigen Preis.

Wir wünschen gutes Gelingen und allen Erkälteten eine rasche Genesung!
 

Zutaten:

1 Suppenhuhn (ca. 2,5 kg)
1 Bund Suppengrün
3 Lorbeerblätter

8 Pfefferkörner
2 Stängel glatte Petersilie
1 Zwiebel
Salz

Einlage:

3 mittelgroße Karotten
200 g Suppennudeln
½ Bund glatte Petersilie
frisch gemahlener Pfeffer
 

Zubereitung:

Das Suppenhuhn gründlich mit Wasser ab- und ausspülen und das Schwanzende entfernen. In einen großen Kochtopf legen, mit Wasser bedecken, salzen und aufkochen lassen. Damit die Suppe schön klar bleibt, während des Köchelns regelmäßig den Schaum abschöpfen.

Das Suppengrün schälen, in ca. 1 cm große Würfel schneiden und zusammen mit den gewaschenen Petersilienstängeln, einer halben Zwiebel mit Schale, den Lorbeerblättern sowie den Pfefferkörnern zum Huhn in den Topf geben. Etwa 2 Stunden lang köcheln lassen. Dabei den Deckel schräg auf den Topf legen, damit der Dampf entweichen kann.

Nach der Kochzeit das Huhn aus dem Topf nehmen und von Haut und Knochen befreien. Das Fleisch in mundgerechte Stücke zerteilen und die restliche Suppe durch ein Sieb in einen weiteren Topf gießen.

Für die Einlage die Karotten in kleine Stücke schneiden und in der klaren Hühnersuppe weich kochen. Die Nudeln erst später hinzufügen, da sie schneller fertig sind.

Das Hühnerfleisch in die Suppe geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und vor dem Servieren mit gehackter Petersilie bestreuen.

Unser Tipp: Wer möchte, kann die Einlage um Erbsen oder in kleine Würfel geschnittene Kartoffeln ergänzen.

Guten Appetit!

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge