Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


(c) Natika - Fotolia.com

Fruchterlebnis Kiwi

Sie ist klein, fast eiförmig, hat eine braune haarige Schale und steckt voller Vitamine: die Kiwi.

Wo die säuerliche grüne Frucht eigentlich herkommt, warum sie regelmäßig auf deinem Speisplan stehen sollte und wie sie am besten gelagert wird verraten wir dir hier.

10 wichtige Kiwi-Fakten

  1. Kiwis stammen ursprünglich aus China, werden heute aber hauptsächlich aus Neuseeland importiert und wachsen auch in Mittelmeerländern wie Italien.
     
  2. In einer Kiwi steckt mehr Vitamin C als in einer Orange. Dein Tagesbedarf an Vitamin C ist daher bereits mit einer großen Kiwi gedeckt. Zusätzlich nimmst du damit auch Magnesium, Phosphor, Kalium, Kalzium und Eisen zu dir.
     
  3. Kiwis beinhalten nur ca. 40 Kilokalorien pro 100 Gramm und eignen sich deshalb auch gut zum Abnehmen.
     
  4. Regelmäßiger Verzehr von Kiwis kann bei Darmproblemen und Verstopfung helfen. Die kleinen Kerne ziehen viel Wasser in den Darm, der Stuhl kann damit leichter ausgeschieden werden.
     
  5. Die Obstsäure der Kiwi enthält das Enzym Actinidin, das zur Spaltung von Eiweiß führt. Deshalb solltest du rohe Kiwis nicht mit Milchprodukten vermischen – sie würden bitter schmecken!
     
  6. Was viele nicht wissen: Die pelzige Schale der Kiwi kann auch gegessen werden und schmeckt ähnlich wie bei Stachelbeeren. Da die meisten Früchte jedoch gespritzt werden, solltest du dies nur bei unbehandelten Bio-Kiwis tun.
     
  7. Allergiker, aufgepasst! Bei Menschen mit empfindlicher Haut können Kiwis aufgrund des hohen Gehalts an Vitamin C zu Hautreizungen führen. Die Fruchtsäure verursacht gelegentlich auch ein Brennen auf Zunge, Gaumen und Lippen. Bei nachgewiesener Kiwi-Allergie solltest du auf den Genuss der Früchte also lieber verzichten.
     
  8. Hartreif geerntet, werden Kiwis bei kühlen Temperaturen knapp über Null Grad gelagert und sind bis zu 6 Monate haltbar. Dennoch sollten sie rasch in den Handel und weiter an den Konsumenten gebracht werden.
     
  9. Kaufe deine Kiwis daher eher hart, mit nicht verschrumpelter Schale und lass sie zu Hause reifen. Sobald die Schale auf Druck leicht nachgibt, ist die Frucht zum Verzehr bereit.
     
  10. Kiwis passen nicht nur perfekt in den bunten Obstsalat: Auch als Sorbet, im Smoothie oder als Marmelade macht die grüne Frucht eine gute Figur.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge