Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


SUP: Der Hollywood-Trend nun auch bei uns

Rihanna tut es - genauso wie Julia Roberts, Will Smith, Cindy Crawford, Tom Cruise und zahlreiche andere Stars und Sternchen: Stand Up Paddling, kurz SUP. Während es in den USA schon seit längerer Zeit als eine wahre In-Sportart gilt, hat der Trend in diesem Sommer nun auch Europa erreicht. Kein Wunder, das stehende Paddeln auf dem Surfbrett verspricht einfach Sommerfeeling pur!

Einmal um die halbe Welt

Erfunden haben das Stand Up Paddling polynesische Fischer vor der Küste Tahitis, die sich auf diese Weise fortbewegten. Später entdeckten es hawaiianische Surflehrer für sich und nutzten Brett und Paddel um von A nach B zu kommen. Der Rest ist quasi Geschichte: Das karibische Flair dieser Sportart zog fast ganz Hollywood in den Bann und durch die mediale Aufmerksamkeit wuchs die Fangemeinde innerhalb kürzester Zeit immer weiter. Langsam aber sicher kommt SUP nun auch zu uns nach Österreich, was die Herzen von einheimischen Surfergirls und –Boys (oder die, die es noch werden wollen) mit Sicherheit höher schlagen lässt.

In kürzester Zeit zum SUP-Profi

Im Gegensatz zum Surfen gilt Stand Up Paddling als relativ einfach zu erlernen. Das Grundprinzip ist dementsprechend simpel: Man steht hüftbreit und etwas in die Knie gebeugt auf einem Surfbrett und erzeugt mit einem Stechpaddel den Vortrieb. Das mag zwar zu Beginn vielleicht eine recht wackelige Angelegenheit sein, aber schon nach wenigen Minuten, wenn die Balance gefunden ist, stellt sich der große Funfaktor ein. Bei all dem Spaß kommt aber auch die Fitness nicht zu kurz: SUP ist Kraft-, Koordinations- und Ausdauertraining zugleich und stärkt so den ganzen Körper. Der Muskelkater nach der ersten Einheit ist also vorprogrammiert.

Mein Tipp: SUP kannst du auf zahlreichen Gewässern in Österreich ausüben, spezielle Voraussetzungen wie Wellen oder Wind sind dabei nicht nötig. Mittlerweile gibt es auch bei uns eigene SUP-Centers (z.B. www.naishsupcenter.at.), wo du diverse Kurse besuchen oder dir eine Ausrüstung ausleihen kannst.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge