Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Style your Brow: perfektes Styling für die Augenbrauen

Manche wenden Stunden dafür auf, andere kümmern sich gar nicht darum – die Rede ist von den Augenbrauen. Ursprünglich dienten sie als Schutzschirm gegen Nässe, Schmutz und zu starke Sonneneinstrahlung. Außerdem unterstreichen sie den Ausdruck unserer Gemüter: ob erstaunt, traurig oder aggressiv. Dabei kann die jeweilige Mimik länderübergreifend eine völlig unterschiedliche Bedeutung haben. Deuten hochgezogene Augenbrauen in Europa auf Erstaunen hin, zeigt dies in Griechenland oder der Türkei eine Verneinung an, während ein Peruaner damit eher meint: Bezahlen Sie mich! oder Geld!

Maskuline Brauen à la Frida Kahlo?

Für viele Beautyqueens bedeuten die Augenbrauen jedoch viel mehr als Schutz oder Mimik. Rassige Stilikonen wie Frida Kahlo gibt es in unseren Breiten selten, wobei zusammengewachsene Augenbrauen in manchen Teilen Asiens von Fruchtbarkeit und Weiblichkeit zeugen sollen.

Wir Mitteleuropäerinnen sind Fans der klaren Linie: Gepflegt sollen sie sein, die Augenbrauen, und kein Härchen darf aus der Reihe tanzen. Während für manche die Pinzette neben Wimpernzange und Rougepinsel zum selbstverständlichen Routinewerkzeug gehört, fürchten sich andere davor, sich an die Brauen zu wagen. Wo soll man nur beginnen und wie um alles in der Welt verhindert man den Fauxpas, sich heillos zu verzupfen?

Den Blick perfekt einrahmen

Mit ein paar einfachen Tricks und ein bisschen Vorbereitung kann so gut wie nichts schiefgehen! Eigentlich benötigst du nur zwei Utensilien: Eine gute Pinzette und einen schönen Augenbrauenstift. Dieser kann ruhig ein- bis zwei Nuancen heller als deine eigentliche Brauenfarbe sein, da etwa bei schwarzem Stift der Blick sehr schnell zu schwer wirkt. Ein Asche- oder Dunkelbraunton verhindert dies.

Der Stift wird nun sanft von der unteren Spitze des Nasenflügels senkrecht nach oben an den inneren Rand der Braue gehalten, genau dort, wo der – kosmetisch gesehen – optimale Beginn der Augenbraue ist. Nun ist es sowohl von der Gesichtsform als auch vom eigenen Geschmack abhängig, wie stark oder dezent man seine Augenbrauen formen möchte. Als Faustregel gilt, dass kräftige Brauen eher zu markanteren Gesichtsformen passen, während schlanke Linien bei zarten Gesichtszügen besonders gut zur Geltung kommen.

Ist die richtige Form gefunden, wird diese mit dem Stift angezeichnet, wobei das Ergebnis umso natürlicher wirkt, je stärker du dich an der natürlichen Form deiner Augenbrauen orientierst. Nun geht der wohl schmerzhaftestes Teil los: Du zupfst die überstehenden Härchen sanft und bestimmt in Wuchsrichtung weg. Wenn du die Hautpartie dabei mit den Fingern spannst, bringt das zumindest eine kleine Erlösung. Um nicht zu viele Härchen wegzuzupfen, ist es besser, anfangs eher vorsichtig ans Werk zu gehen und gegebenenfalls noch einmal nachzubessern.

Für ein schönes und gleichmäßiges Ergebnis wird der Augenbrauenstift übrigens nicht deckend sondern lieber in einzelnen kleinen Strichen aufgetragen. Dadurch wirkt der Blick nicht so streng und viel natürlicher.

Ein kleiner SOS-Tipp: Falls du dich doch einmal verzupft hast – und das passiert in der Hitze des Gefechts sogar den Geübtesten – können kleine Lücken entweder mit dem Augenbrauenstift oder mit speziellem Augenbrauenpuder weggezaubert werden.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge