Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Nicht ohne mein Dirndl: Trachtentrends 2013

Am 21. September heißt es wieder: O’zapft is‘! Das Münchner Oktoberfest gilt als das größte Volksfest der Welt und erfreut sich jedes Jahr über Millionen begeisterter Besucher. Na klar, dass wir da gerne bei unseren lieben Nachbarn auf der Wiesn vorbeischauen. Aber auch hierzulande geht’s auf herbstlichen Volksfesten lustig – und vor allem modisch – zu. Denn ein Kirtag ist die perfekte Gelegenheit, um unsere Trachten hervorzuholen. Und die sind im Herbst 2013 vor allem eins: traditionell!

Trachten für große und kleine Geldbeutel

Dirndlkleider gibt es mittlerweile in den verschiedensten Preisklassen: Das reicht von Modellen vom Discounter für weniger als 50 Euro bis hin zu exklusiven Designerstücken um mehrere tausend Euros. Sogar die Haute Couture hat den Sinn für das urige Kleidungsstück entdeckt. Speziell fürs Oktoberfest hat Karl Lagerfeld dieses Jahr sein erstes Dirndl entworfen: schwarz, kurz, punkig, mit gelochter Leder-Schürze. Aber so eines bleibt heuer eher die Ausnahme. Denn waren die letzten Jahre noch exzentrische Designs und schrille Farben in, wird es 2013 wieder etwas traditioneller.

Die Länge macht’s!

Das fängt schon beim richtigen Schnitt an. Hier sind heuer schlichte, puristische Schnitte und eine unprätentiöse Silhouette angesagt. Auch was die Länge betrifft, kehrt man wieder zurück zu den Wurzeln. Das Trachtenkleid endet deshalb eine Handbreit unter dem Knie. Diesen Herbst darf es sogar noch etwas länger sein: Bis zur Mitte der Waden reicht das Dirndl und erinnert damit an die Trachten von anno dazumal. Knappe Mini-Modelle dürfen bis nächstes Jahr im Schrank warten.

Auch beim Stoff besinnen sich die Dirndl-Designer erneut auf Traditionelles: Naturmaterialien wie Leinen und Baumwolle haben die Nase vorne. Und wer es etwas eleganter mag, der greift zu edler Seide und zarter Spitze.

Softes gibt den Ton an!

Knallige Farben auf der Tracht rücken in den Hintergrund, jetzt sind vor allem gedeckte Töne in Grün, Blau und Rot gefragt. Trendige Fashionistas greifen zu Trachten in soften Pastelltönen wie Himmelblau, Hellrosa oder Mintgrün. Aber auch Schwarz und Beige prägen die Dirndl in dieser Saison. Weil das Kleid nicht mehr so funkelt wie in den letzten Jahren, kannst du mit einer einfarbigen, glänzenden Schürze einen spannenden Eyecatcher setzen. Zum chicen Blickfang wird die Tracht auch mit urigen Symbolen. Dabei dürfen sich Edelweiß, Hirsche und andere traditionelle Figuren auf dem Stoff tummeln. Muster mit Blümchen oder Karo sind natürlich immer im Trend, und besonders auffällig wird’s mit Brokat, Aztek oder Paisley.

Mein Tipp: Damit du einen tollen Auftritt auf den Volksfesten hinlegst, ist es wichtig, auch auf die kleinen Details zu achten: Vor allem, auf welcher Seite du die Schleife deiner Schürze bindest. Rechts bedeutet, dass du vergeben bist. Links gebunden signalisiert Flirtlaune. Tradition muss schließlich sein – vor allem in diesem Jahr!

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge