Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Aktionsfinder Rezept-Tipp: Martinigansl mit Rotkraut und Kroketten

Es ist wieder einmal soweit: Das nasskalte Novemberwetter hält Einzug in Österreich und die Kindergartenkinder wandern zum Martinsfest mit ihren Laternen durch die Straßen. Rund um den Martinitag am 11. November werden traditionell auch die Weidegänse in den Ofen geschoben. Der Herbst findet an diesen Tagen seine kulinarische Vollendung bevor uns der Winter ins Haus steht.

Gerade jetzt haben viele Supermärkte Gänse, Enten, Rotkraut , Kroketten oder die Zutaten für Semmelknödel im Angebot. Ein Blick in die Lebensmittel-Prospekte auf Aktionsfinder verrät dir, wo du diese Produkte jetzt günstig einkaufen kannst.

Zutaten für 4 Personen:

1 Gans (ca. 3 kg)
2 Orangen
1 Zwiebel
1 Zweig Rosmarin
3 Knoblauchzehen
2 Pkg. Rotkraut
1 Pkg. Kroketten
1 Fl. Rotwein
Honig
2 EL Preiselbeermarmelade

Zubereitung:

Die Gans waschen und abtupfen. Die Innereien in eine große Bratenform geben. Orangen, Zwiebel und Knoblauch in Scheiben schneiden und zu den Innereien legen. Den Rosmarin abzupfen und in die Form streuen. Mit etwas Rotwein aufgießen.

Jetzt die Gans in die Form legen und bei 180 bis 200 Grad im Ofen braten. Pro Kilogramm Gans muss man mit etwa einer Stunde Garzeit rechnen. Nach einer Stunde das Fleisch mit Honig bestreichen und Salz über die Haut streuen. Damit wird die Gans schön knusprig.

Das tiefgekühlte Rotkraut auftauen lassen und in einem Topf mit einen Schuss Rotwein erhitzen. Eine Orangenscheibe dazulegen und mit 2 Esslöffel Preiselbeermarmelade verfeinern. Die Kroketten in den Ofen schieben und laut Anleitung backen.

Servieren und genießen!

Unser Tipp: Das Rotkraut kann man auch ganz einfach selber zubereiten. Dazu einen frischen Rotkrautkopf kaufen. In dünne Streifen schneiden, gut einsalzen und ca. 30 Minuten ziehen lassen. Dann mit den Zutaten (wie oben im Rezept beschrieben) für 1,5 Stunden köcheln lassen. So steht dann alles gleichzeitig frisch auf dem Tisch.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge