Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Grün ist in: REWE setzt auf Nachhaltigkeit

Grün wird immer wichtiger. Und zwar nicht als Trendfarbe, sondern als Synonym für Nachhaltigkeit. Klimaschutz, Natürlichkeit und Bewusstsein stehen dabei an oberster Stelle. Das hat die REWE Group bereits vor einiger Zeit erkannt und steuert einem grünen Bewusstsein mit nachhaltig produzierten Lebensmitteln, Maßnahmen zum Klimaschutz sowie einer fairen Behandlung ihrer Mitarbeiter entgegen.

Grüne Ziele für Klima und Umwelt

Dass Energie, Klima und Umwelt zusammenspielen, lernen bereits unsere Kinder. Produktion und Vertrieb von Lebensmitteln haben natürlich Auswirkungen auf die Umwelt ¬– in Form von erhöhtem Ausstoß an CO2-Emissionen sowie einem großen Energieverbrauch.

REWE schaffte es bereits Ende 2012, seine Treibhausgas-Emission um rund 30 Prozent zu senken. Mit elf anderen Unternehmen arbeitet REWE am Projekt des Lebensministeriums klima:aktiv pakt2020. Ziel ist es, bis zum Jahr 2020 CO2-Emissionen und Energieverbrauch zu reduzieren. Zudem soll der Einsatz erneuerbarer Energieträger gesteigert werden.

Einen großen Schritt hat REWE bereits vollzogen: Seit 2008 verwendet das Unternehmen ausschließlich Grünstrom, vor allem aus österreichischen Wasserkraftwerken. Einen weiteren Beitrag leisten 600 neue, energieeffiziente Filialen, die als Maßstab für neue Niederlassungen gelten.

Grüne Produkte: vom Veganer bis zum Fleischliebhaber

Die Produkte bei BILLA, ADEG, MERKUR, PENNY und BIPA sind nicht nur ein Hochgenuss sondern vor allem auch Grün. Da wäre zum Beispiel die Marke Ja! Natürlich, die seit zwei Jahrzehnten auf Bio-Landwirtschaft, artgemäße Tierhaltung, biologischer Fütterung, regionale Herkunft sowie Gentechnikfreiheit setzt. Die hervorragende Qualität schmeckt man nicht nur beim Fleisch sondern auch bei Obst und Gemüse, Brot sowie Getränken.

Fleischtiger achten auf das Label Pro Planet, das konventionell hergestellte Produkte wie das nachhaltig produzierte Hühnerfleisch von Hofstädter kennzeichnet. Dabei wird auf verbesserte Tierhaltung, umweltschonend angebautes Futtermittel sowie eine gute Partnerschaft von Lieferant und Produzent gesetzt. Interne und externe Experten prüfen die hohe Qualität sowie ökologische und soziale Standards. Ein weiteres Augenmerk liegt auf Herkunftsnachweisen, Zertifizierungen und Gütesiegel.

Aber auch Veganer können ohne schlechtes Gewissen zu nachhaltigen Speisen greifen. Die herzhaften Gerichte der tierfreundlichen Produktlinie Vega Vita zergehen nicht nur auf der Zunge sondern sind auch garantiert ohne tierische Inhaltsstoffe. Das V macht hier den Unterschied: Vleischlaibchen, Viener Schnitzel, Vrankfurter und Ei-Vrei Aufstrich sind nämlich zu 100 Prozent pflanzlich.

Grünes Arbeitsklima

Nicht nur wenn es um die Produkte geht, wird Nachhaltigkeit bei REWE groß geschrieben. Auch das Arbeitsklima profitiert von einer fairen Bindung zwischen Unternehmen und Arbeitnehmer. Diese wird durch Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung, einer betrieblichen Gesundheitsförderung und einem attraktiven Karriereweg noch gestärkt.

Das soll nicht nur die derzeit rund 39.500 Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen binden, sondern auch deren Arbeitszufriedenheit steigern – ein entscheidender Faktor für den Erfolg von REWE.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge