Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Aktionsfinder Rezept-Tipp: Selbstgemachte Burger

Die Grillsaison wurde in diesem Frühling bereits eingeläutet, und neben den üblichen Verdächtigen wie Kotelett oder Hühnerfleisch bereiten wir diesmal selbstgemachte Burger zu. Sollte das Wetter nicht mitspielen, können die Laibchen auch in der Pfanne gebraten werden.

Achtung: Faschiertes sollte immer binnen 24 Stunden verarbeitet werden, da das zerhackte rohe Fleisch schnell verdirbt. Als Sorten für den Burger eigenen sich Rind-, Huhn- oder auch Lammfleisch. Wir verarbeiten gemischtes Faschiertes – bestehend aus Rind- und Schweinefleisch. Das ergibt einen sehr saftigen Burger.

Bevor’s losgeht, zeigen dir die Lebensmittel-Prospekte auf Aktionsfinder, wo du die Zutaten aktuell im Angebot kaufen kannst.

Zutaten:

600 g gemischtes Faschiertes
8 Scheiben Speck
2 Tomaten
4 Scheiben Käse (z.B. Gouda)
2 Essiggurkerl
4 Weckerl (z.B.:Ciabatta oder Burgerlaibchen)
1 Ei
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Salat
Ketchup
Oregano
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Das Faschierte mit einem Ei, zwei zerdrückten Knoblauchzehen, Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermengen. Für sommerlichen Geschmack sorgt eine Prise Oregano. Das Faschierte gut mit den Zutaten vermischen – am besten mit der Hand durchkneten. Aus dem Fleisch flache, runde Burger formen, idealerweise handflächengroß mit ca. 7 bis 10 cm Durchmesser.

Die Speckscheiben in einer Pfanne knusprig anbraten oder auf den Grill legen. Wenn das Fett vom Speck verbraten ist, die Scheiben mit Küchenpapier abtupfen und warmhalten.

Nun die Burger auf den Grill (oder in die Pfanne) legen und beidseitig garen. Bei Verwendung von gemischtem Faschiertem sollten die Laibchen richtig durchgegart sein, reine Rinderburger schmecken auch Medium.

Die Tomaten, Essiggurkerl sowie den Zwiebel in Scheiben schneiden. Die Tomaten und Zwiebeln können auch in einer Grilltasse kurz angegrillt werden, der Geschmack wird damit noch intensiviert.

Nachdem das Fleisch gar ist, den Burger in Schichten belegen: Der Brotunterteil wird mit einem Esslöffel Ketchup oder selbstgemachter Sauce bestrichen. Die nächsten Lagen bestehen aus Essiggurkerln und Salat, dem folgen das Fleisch, Tomatenscheiben, Zwiebeln und eine Scheibe Käse. Zum Abschluss den Brotdeckel mit Ketchup oder Sauce bestreichen und obendrauf setzen.

Den fertigen Burger jetzt nochmals für ca. 3 Minuten auf den Griller legen (oder bei 180 Grad ins vorgeheizte Backrohr schieben) und mit dem Grilldeckel verschließen. Der Käse schmilzt und die Burgerbrötchen werden richtig knusprig.

Unser Tipp: Selbstgemachte Saucen zum Burger verstärken das Geschmackserlebnis! Für eine schnelle Variante einfach Sauerrahm, gemahlenen Pfeffer, Salz, frisch geriebenen Kren und Estragonsenf vermischen und genießen.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge