Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine ideale Nutzererfahrung zu gewährleisten und Informationen über das Nutzungsverhalten zu sammeln. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, können Sie Cookies in Ihren Browser-Einstellungen deaktivieren. Weitere Informationen


Aktionsfinder Oster-Rezept: Lammbraten mit Rosmarin-Reis und Schmortomaten

Zu Ostern steht bei vielen Familien traditionell oft Lamm am Tisch. Da dieses Fleisch besonders zart und fein ist, sollte es stets rosa gebraten werden, um die Qualität des Geschmacks zu erhalten. Zur weiteren Verdedelung des Aromas eignen sich Kräuter wie Rosmarin, Thymian und frische Minze.

Wenn auch du deine Liebsten mit einem herrlichen Lammbraten verwöhnen möchtest, kommst du an unserem Rezept-Tipp für Ostern nicht vorbei. Wo’s die Zutaten für dieses köstliche Gericht aktuell im Angebot gibt, verraten dir wie gewohnt die Lebensmittel-Prospekte auf Aktionsfinder.

Zutaten für 4 Personen:

1,2 kg Lammbraten
2 Tassen Reis
1 Pkg. Rispentomaten
2 Zweige Rosmarin
4 Knoblauchzehen
100 g Butter
1 Zwiebel
4 Nelken
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Den Lammbraten säubern, abtupfen und in eine tiefe Bratenpfanne legen. Frischen Rosmarin sowie zerdrückten Knoblauch drüberstreuen und mit ein paar Butterflocken belegen. Nun bei 180 Grad ca. 1,5 Stunden im Rohr braten.

Den Reis nach der Quellmethode zubereiten: 4 Tassen Wasser, 2 Tassen Reis, etwas Salz, Butterflocken und eine halbe Zwiebel, gespickt mit Nelken, in einem Topf so lange köcheln, bis das Wasser verdunstet und der Reis gar ist. Gehackten Rosmarin untermischen und eventuell noch etwas Salz und Butter dazufügen.

Die Tomaten am Strunk einritzen und nach 45 Minuten Garzeit zum Lammbraten legen. Für die Sauce den Lammbraten entweder mit Fond, Rotwein oder etwas Wasser aufgießen und weiterschmoren lassen.

Nach Ablauf der 1,5 Stunden Garzeit den Braten aus dem Ofen nehmen, mit Alufolie abdecken und kurz ziehen lassen. Erst danach das Fleisch anschneiden und mit dem Reis sowie den Tomaten auf den Tellern anrichten.

Unser Tipp: Sollte kein Fond zum Aufgießen vorhanden sein, einfach dem Wasser einen Suppenwürfel beimengen. Das ergibt ebenfalls einen feinen Geschmack.

 

Zurück

Unsere neuesten Beiträge