Fit & gesund im neuen Jahr: So schaffst du den Einstieg beim Laufen

Geposted in Lifestyle am 7.1.2020

Wenn du im Park die Jogger leichten Schrittes an dir vorbeiziehen siehst, blickst du sehnsüchtig hinterher? Vielleicht träumst du seit langer Zeit von einem fitten und gesunden Leben? Nutze jetzt unsere Tipps und mache 2020 zu deinem persönlichen, sportlichen Highlight. So schaffst du den Einstieg beim Laufen:

Finde das richtige Tempo

Bevor losläufst, solltest du einen ehrlichen Body-Check durchführen. Wie fit bist du? Du solltest beim Joggen immer in der Lage sein, dich problemlos zu unterhalten. Wenn das nicht funktioniert, dann läufst du zu schnell. Es ist keine Schande, anfangs erst einmal nur sportlich zu gehen. Je besser du die Einstiegsgeschwindigkeit auf deine Kondition anpasst, desto größer die Chance, am Ball zu bleiben.

Ignoriere die Blicke

Viele Leute starten nicht mit dem Sport, weil sie sich beobachtet fühlen. Verabschiede dich von der Denkweise, dass andere Leute dich bewerten und verurteilen. Selbst, wenn jemand denkt, dass du ein langsamer Läufer bist, kann es dir egal sein. Viel wichtiger ist, dass du gerade den Schritt zu einem gesunden, fitten Leben schaffst.

Schöne Laufumgebung

Auch beim Thema Laufumgebung ist wieder Selbstreflexion gefragt. Bist du lieber alleine unterwegs oder eher ein Herdentier? Introvertierte Naturliebhaber können sich ein romantisches Waldstück in der Nachbarschaft suchen. Wer geselliger ist, der bevorzugt den Park oder liebäugelt möglicherweise sogar damit, sich einer Laufgruppe anzuschließen.

Abwechslung

Gestalte das Laufen so abwechslungsreich wie möglich. Nutze verschiedene Strecken und auch verschiedene Laufmethoden. Du kannst zwischen schnellem und langsamem Tempo variieren oder zwischendurch verschiedene Übungen einbauen. Es ergibt auch Sinn, an manchen Tagen mit einem Partner zu laufen und an anderen alleine zu trainieren.

Trainingsplan aufstellen

Ein Teil der Motivationsarbeit ist der Trainingsplan. Wenn du genau weißt, an welchem Tag du welche Einheit absolvierst, fällt der Einstieg leichter. Gerade bei Anfängern reichen zwei bis drei Tage die Woche aus, an denen du trainierst. Setze dir ein Ziel, zum Beispiel in acht Wochen 30 Minuten am Stück laufen zu können. Achte bei der Zielsetzung unbedingt darauf, dass sie realistisch ist und nicht in allzu weiter Ferne liegt. Wer mit der Idee vom Marathonlauf in zwei Jahren loslegt, der gibt schneller auf, als wenn er sich mehrere kurzfristigere Ziele setzt. Übrigens brauchst du den Trainingsplan nicht einmal komplett selbst zu erarbeiten. Im Internet findest du viele kostenlose Pläne zum Download oder Ausdrucken.

Motiviert bleiben

Das Wichtige beim Laufen ist, am Ball zu bleiben. Male dir noch vor der ersten Joggingrunde ein klares Bild, was du mit dem Laufen erreichen willst. Je detaillierter deine Version ist, desto besser. Schreibe deine Vorstellung auf oder visualisiere sie, zum Beispiel mit einem Vision-Board (Ideen gibt es bei Pinterest). Hänge dir dein Motivationsschreiben oder die Collage an einen präsenten Ort wie das Badezimmer, die Kühlschrank- oder Haustüre, sodass du immer wieder erinnert wirst.

 
    
 
 
    
 
 
    
 
 
    
 
 
    
 
 
    
 
 
    
 
 
    
 
 
    
 
 
    
 

 

Newsletter mit Infos zu Gewinnspielen, neuen Prospekten & Aktionen!

Das könnte ebenfalls interessant sein